Nachrichten Kultur
Olpe, 10. April 2018

Weltstar in der Kreisstadt

Albert Hammond begeistert die Besucher in Olpe

Albert Hammond (73) ist während seiner „Songbook-Tour“ in Olpe aufgetreten.
Albert Hammond (73) ist während seiner „Songbook-Tour“ in Olpe aufgetreten.
Fotos: Nils Dinkel
Olpe. Als die ersten Akkorde auf seiner Akustikgitarre erklangen, hatte er das Publikum bereits in seinen Bann gezogen - und schließlich standen alle. Mit Albert Hammond ist am Montagabend, 9. April, ein Weltstar in der Stadthalle Olpe aufgetreten. Der Musiker ist aktuell auf „Songbook-Tour“.

Direkt zu Beginn des Konzertes haute der gestandene Musiker den Song „Everything I want to do“ raus, ehe er mit „Down by the River“ einen seiner größten Hits nachzog. Zahlreiche Songs aus seiner Feder folgten, darunter Hits, die Hammond einst für Musiker wie Johnny Cash oder Chris de Burgh geschrieben hatte. Insgesamt stand Albert Hammond fast zwei Stunden mit seinen Bandmitgliedern David Paton, David Stewart, Kenneth Hutchison und Calais Brown auf der Bühne.
Am Ende der Show holte sich die Band um Albert Hammond ihren verdienten Applaus ab.
Die Songs aus der Rock- und Popgeschichte sorgten für Begeisterung bei den Zuschauern. Mit dem Song „One Moment in Time“, den Whitney Houston 1988 veröffentlichte, rührte der Sänger, Gitarrist und Songwriter einige Besucher zu Tränen. Nach dem Stück riss es alle Besucher aus ihren Sitzen, es folgte anhaltender Applaus. Rhythmusgefühl beim 73-JährigenAuch Songs wie „Don´t you love me anymore“, „The free electric Band“ oder „Freedom come, freedom go“ kamen gut beim Publikum an. Dass der 73-jährige Musiker eine Rampensau ist, bewies er auf der Bühne der Stadthalle nicht nur einmal: Gitarrensoli und schwungvolle rhythmische Bewegungen gehörten zu Hammonds Auftritt. 
Zwei Stunden lang sorgte Albert Hammond für Unterhaltung in der Stadthalle Olpe.
Albert Hammond war seinen Fans ganz nah. Die Bestuhlung reichte direkt bis an die Bühne heran. Einen Wellenbrecher, der die Fans auf Distanz hält, gab es nicht. Mit gemeinsam gesungen Refrains oder mit einem persönlichen Shake Hands zog er die Besucher immer wieder mit ein. In Erinnerung an „good old times“ (Deutsch: gute alte Zeiten) sang Hammond den Song „Memories“ und mit „I don´t wanna loose you“ einen seiner persönlichen Favoriten.

Auch mit „It never rains in Southern California“ traf er den Nerv des Publikums. Als Albert Hammond zwischenzeitlich seine Gitarre stimmen musste, weil ihm der Ton nicht gefiel, holte er sich ein Crew-Mitglied zu Hilfe. Erinnerungsfotos„After the show give me five minutes. Then I stay for autographs and photos“, sagte der Künstler noch auf der Bühne. So lange ließ er die Fans im Anschluss an das Konzert nicht warten und fand sich schnell für Autogramme und Erinnerungsfotos am Merchandise-Stand ein. 
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Albert Hammond begeistert die Besucher in Olpe