Nachrichten Kultur
Olpe, 06. April 2017

Erstmals zu Gast im Mehrgenerationenhaus

40 Besucher beim Café International

Menschen aus unterschiedlichsten Nationen trafen sich beim Café International.
Menschen aus unterschiedlichsten Nationen trafen sich beim Café International.
Foto: privat
Olpe. Über mehr als 40 Besucher konnten sich die Initiatoren des „Café International“ der „Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der SPD im Kreis Olpe“ kürzlich freuen. Zum ersten Mal war das Café auf Einladung des DRK-Vorstandes Torsten Tillmann in Olpe zu Gast, und zwar im Mehrgenerationenhaus des DRK.

Das „Café International“ findet in der Regel jeweils am letzten Freitag eines Monats in Attendorn statt. Es bietet Menschen mit unterschiedlichstem Migrations­hin­tergrund die Gelegenheit, Bekanntschaften zu knüp­­fen, sich untereinander auszutauschen, Probleme zu besprechen oder sich von den anwesenden haupt- oder ehrenamtlichen Helfern Rat einzuholen. Immer sind Dolmetscher für viele unterschiedliche Sprachen (zum Beispiel arabisch, persisch, türkisch, kurdisch bzw. als „Mittlersprachen“ englisch und französisch) vor Ort und helfen bei der Verständigung. Jürgen Meise zu Gast Im Mittelpunkt stehen in aller Regel neben dem leiblichen Wohl einfach gehaltene Vorträge über Institutionen, Bräuche und Versorgungseinrichtungen im heimischen Raum. In diesem Fall gelang es dem langjährigen Kommunalpolitiker und pensionierten Lehrer Jürgen Meise aus Attendorn, den Gästen das demokratische Prinzip der Gewaltenteilung pädagogisch aufbereitet mit Hilfe der Dolmetscher nahezubringen.

Mit einem kleinen Geschenk bedankten sich anschließend die Vorsitzende der AG, Bundestagskandidatin Nezahat Baradari, und Landtags­kandidat Wolfgang Langenohl bei der Leiterin des Hauses, Heidi Heidemann, und ihrem verhinderten Chef Torsten Tillmann. Außerdem dankten sie dem Referenten Jürgen Meise für seinen sachkundigen und anschaulich illustrierten Vortrag.
(LP)

Bildergalerie: 40 Besucher beim Café International