Nachrichten Kultur
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 14. Juli 2016

Zweite Auflage des "FilmCafés"

Beim zweiten Lennestädter FilmCafé wird der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“  gezeigt.
Beim zweiten Lennestädter FilmCafé wird der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“ gezeigt.
Das zweite "Lennestädter FilmCafé" findet am Mittwoch, 20. Juli, statt. Gezeigt wird der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“ im Lichtspielhaus Lennestadt. Einlass ist ab 15 Uhr, der Film beginnt eine halbe Stunde später. Die Karten kosten 5,50 Euro. Kaffee, Gebäck sowie Getränke werden zu einem reduzierten Preis angeboten.

Beim "Lennestädter FilmCafé" ist ein Projekt von EiL (Ehrenamt in Lennestadt) in Zusammenarbeit mit dem Lennestädter Lichtspielhaus in Altenhundem mit Unterstützung der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem. Eltern verzweifeln an Partnerwahl ihrer Töchter „Monsieur Claude und seine Töchter“ erzählt die Geschichte des konservativen Ehepaars Claude und Marie Verneuil, das allmählich an der Partnerwahl seiner Töchter verzweifelt. Das Ehepaar Claude (Christian Clavier) und Marie Verneuil (Chantal Lauby) führt in der französischen Provinz ein beschauliches und zufriedenes Leben. Ihr ganzer Stolz sind ihre vier schönen, noch unverheirateten Töchter Ségolène (Emilie Caen), Isabelle (Frédérique Bel), Odile (Julia Piaton) und Laure (Elodie Fontan). Als drei ihrer Töchter den Bund der Ehe schließen wollen, gerät das traditionsbewusste Familienleben der Verneuils mächtig durcheinander.

Isabelle hat sich den Muslim Rachid (Medi Sadoun) geangelt, Odile den Juden David (Ary Abittan) auserwählt und Ségolène will den Chinesen Chao (Frédéric Chau) ehelichen. Claude und Maries Hoffnungen auf eine kirchliche Hochzeit ruhen nun auf der jüngsten Tochter Laure, die gerade einen echten Katholiken kennengelernt hat – den schwarzen Charles, dessen Familie über diese Liaison auch alles andere als begeistert ist. (LP)

Bildergalerie: Zweite Auflage des "FilmCafés"