Nachrichten Kultur
Lennestadt, 30. Januar 2017

„Unterwegs mit Jacqueline“ im Lennestädter FilmCafé

„Unterwegs mit Jacqueline“ im Lennestädter FilmCafé
Foto: Filmplakat
Altenhundem. Das Lennestädter „FilmCafé" zeigt am Mittwoch, 8 Februar, den Film „Unterwegs mit Jaqueline“. In dem Film geht es um einen Bauern aus Algerien, der sich auf einen Road Trip begibt, um seine geliebte Kuh bei einer renommierten Landwirtschaftsausstellung in Paris zu zeigen. Einlass ist ab 15 Uhr, der Film beginnt um 15.30 Uhr. Tickets kosten 5,50 Euro. Kaffee, Gebäck und Getränke werden zu reduzierten Preisen angeboten. Die Handlung:

Der algerische Bauer Fatah kann es kaum glauben, als er und seine Kuh Jacqueline eingeladen werden, an einer Pariser Ausstellung der Landwirtschaft teilzunehmen. Ein Traum wird endlich wahr. Jahrelang hat er die Anfrage zu einer Teilnahme gestellt und nun wird seinem Wunsch endlich stattgegeben. Sein ganzes Dorf feiert Fatahs Triumph. Voller Tatendrang reisen der Bauer und seine Kuh also mit dem Schiff nach Marseille, um von dort aus Frankreich zu Fuß, bis nach Paris, zu durchqueren - für ein Auto haben sie nämlich kein Geld. Fußmarsch wird Medien-Sensation Der Fußmarsch, der in Südfrankreich zunächst ganz allein beginnt, bleibt aber nicht lange unbemerkt. Schnell werden seine Mitmenschen auf das verrückte Unterfangen aufmerksam und Fatah und Jacqueline entwickeln sich zur Medien-Sensation. Ob er mit der Hilfe von Menschen wie Philippe und Hassan sein Ziel wohl rechtzeitig erreichen wird?
Das Lennestädter „FilmCafé“ ist ein Projekt von EiL (Ehrenamt in Lennestadt) in Zusammenarbeit mit dem Lichtspielhaus Lennestadt, der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem.
(LP)

Bildergalerie: „Unterwegs mit Jacqueline“ im Lennestädter FilmCafé