Nachrichten Kultur
Lennestadt, 06. Dezember 2018

„Der Berg ruft“

Tischlermeister stellt Holzskulpturen an der Hohen Bracht aus

Tischlermeister Raimund Hellekes (rechts) mit dem Pächter des Restaurants an der Hohen bracht, Dalibor Divkovic.
Tischlermeister Raimund Hellekes (rechts) mit dem Pächter des Restaurants an der Hohen bracht, Dalibor Divkovic.
Foto: privat
Lennestadt. „Der Bergfürst“, „Verwurzelt“, „Das Wild im heimischen Wald“ und „Wurzelwerk“: Diese und weitere Holzskulpturen sind jetzt in den Räumen des Restaurants „Hohe Bracht“ zu bewundern. Tischlermeister Raimund Hellekes hat die kunstvoll geschnitzten Figuren gefertigt, die unter dem Motto „Der Berg ruft“ ausgestellt sind.

„Immer wieder entdecke ich bei ausgiebigen Wanderungen durch die heimische Natur die Schönheit des Holzes und der Landschaft. Diese regt mich dazu an, die vielen Facetten des Lebens zu entdecken und künstlerisch zu gestalten“, sagt Hellekes. Mit seinen Skulpturen will er „Geschichten von Frieden und Freude, Schönheit und Eleganz, aber auch die Schattenseiten des Lebens, wie etwa Feindschaft, Spannung, Krieg und Katastrophen“ künstlerisch verarbeiten.

Der Tischlermeister aus Bonzel hat nach 54-jähriger Tätigkeit als Tischler die Verantwortung für den heimischen Betrieb an seinen Sohn abgegeben. Jetzt widmet er sich voll und ganz der privaten Holzkunst. Viele seiner Werke sind bereits im Ausstellungsraum der Tischlerei in Lennestadt-Bonzel zu sehen.

Hellekes ist dem Pächter des Restaurants, Dalibor Divkovic, „sehr dankbar für die Möglichkeit, einige Exponate nun auch in den Räumlichkeiten der Hohen Bracht zeigen zu können“´. Der Aussichtsturm mit angegliederter Gastronomie gilt seit seiner Einweihung im Jahre 1930 als Wahrzeichen des Kreises Olpe. Nach der umfangreichen Restauration im Jahr 2017 haben der Aussichtsturm und die Außenanlagen der Gipfelregion neuen Glanz erhalten und sind durch den neuen Pächter wieder zu einem beliebten Ausflugsziel im Kreis Olpe geworden.
(LP)

Bildergalerie: Tischlermeister stellt Holzskulpturen an der Hohen Bracht aus