Nachrichten Kultur
Lennestadt, 01. September 2017

Bunter Nachmittag im Kurpark

„Serenada-Lennestadt“: Zahlreiche Senioren beim Open-Air in Saalhausen

„Serenada Lennestadt“ lockt zahlreiche Senioren ins „TalVital“
Fotos: Patricia Korn
Lennestadt/Saalhausen. Alle zwei Jahre veranstaltet die Stadt Lennestadt einen Seniorennachmittag. Der fand in diesem Jahr unter freiem Himmel im Kurpark in Saalhausen, im „TalVital", statt. Die als „Serenada-Lennestadt“ betitelte Veranstaltung lockte mit ihrem bunten Programm zahlreiche Senioren ab 65 Jahren am Mittwoch, 30 August, in den Park.

Lennestadts Bürgermeister Stefan Hundt und Vertreter der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde richteten Grußworte an die Besucher. Anschließend führte der Kindergarten Saalhausen ein „Mitmachlied“ auf, bei dem gemeinsam gesungen und geklatscht wurde. Zudem spielte die aus elf Mädchen bestehende Flötengruppe des Musikvereins Saalhausen unter Leitung von Britta Börger-Richard das Stück „Freude schöner Götterfunken“ auf der Blockflöte. Im Anschluss präsentierten die Mädchen einen Tanz mit bunten Bändern, ein „Indianerlied“ mit Trommeln und das Lied „Hänschen klein“.

Im weiteren Verlauf griff Bürgermeister Stefan Hundt erneut zum Mikrofon und lobte, wie fit die anwesenden Senioren seien. Generell könne man in Lennestadt feststellen, dass sehr viele Bürger ein hohes Alter erreichen. Anschließend ermittelte das Stadtoberhaupt gemeinsam mit dem Publikum den ältesten Besucher bzw. die älteste Besucherin: Altbürgermeister Hubert Nies lag mit seinen 90 Jahren bei den Herren vorn, Hilde Kuhlmann bei den Damen mit 91. Ihr überreichte Hundt einen Blumenstrauß. Anschließend sangen und schunkelten die Senioren bei musikalischer Unterhaltung von der Musikschule Lennestadt-Kirchhundem unter Leitung von Walter Allebrodt mit. Und die bescuher zeigten sich sehr angetan von dem Nachmittag: Elisabeth Kämpf erzählte, dass sie die Veranstaltung für eine gute Aktion der Stadt Lennestadt halte. Ihre Erwartungen seien übertroffen worden. Dagmar Höninger bewertete die Veranstaltung sehr informativ. Und: Der Bürgermeister erzähle auf eine lockere Art. „Man merkt, dass hinter der Veranstaltung viel Arbeit steckt“, fügte Norbert Höninger hinzu. Liederzettel zum Mitsingen seien jedoch eine mögliche Verbesserung.

Bernardt Patt freute sich bei der Veranstaltung über die musikalische Unterstützung des Musikvereins Saalhausen. Patt habe selbst 37 Jahre beim Musikverein Saalhausen mitgewirkt, sagte er, und verfolge den Auftritt daher besonders gespannt.  Monika Trilling und Doris Zimmermann besuchen „Serenada-Lennestadt“ zum ersten Mal. Ihnen gefiel es im „TalVital“ gut, und außerdem sei es eine „tolle Geste, dass die Stadt Lennestadt auch in Veranstaltungen für ältere Bürger investiert“.
Ein Artikel von Patricia Korn

Bildergalerie: „Serenada-Lennestadt“: Zahlreiche Senioren beim Open-Air in Saalhausen