Nachrichten Kultur
Lennestadt, 01. Mai 2017

Sebastian Franke und „Monsun“ unterhalten Besucher

„Rock in den Mai“ in Altenhundem ausverkauft

"Monsun" sorgte beim "Rock in den Mai" für ausgelassene Stimmung.
Fotos: Nils Dinkel
Altenhundem. „Rappelvoll, gute Stimmung und Coverrock“: Die Bilanz des „Königsclubs 18:46“ zur siebten Auflage von „Rock in den Mai“, die am Sonntag, 30. April, in der Schützenhalle Altenhundem stattfand, fiel durchweg positiv aus. Der Andrang für die Veranstaltung mit Musiker Sebastian Franke und der Coverband „Monsun“ sei so hoch gewesen, dass die Organisatoren kurzfristig eine Ausgleichsfläche schaffen mussten. „Trotzdem mussten wir einige Besucher abweisen“, sagte Michael Seelbach.

Die Stimmung war grandios und auch die Coverrocker von „Monsun“ hatten sichtlich Spaß auf der Bühne. Vor der tanzten Hunderte zu Klängen wie „You give Love a bad Name“ von Jon Bon Jovi oder „Holy Diver“ (Dio) sowie „Whole lotta love“ (Led Zeppelin). Zuvor hatte Sebastian Franke ein etwa 45-minütiges Programm gespielt. In der Schützenhalle bewirtete der Königsclub die Besucher mit Cocktails, Pils vom Fass und Softdrinks. „Die Halle hat sich schnell gefüllt. Innerhalb von 20 Minuten verzeichneten wir schon 100 Besucher. Das haben wir noch nicht erlebt“, sagte Michael Seelbach. Nach 370 eingelassenen Besuchern war endgültig Schluss. Mit der Schaffung der Ausweichfläche habe sich das „Getümmel“ in der Halle allerdings etwas entspannt. „Auch der Vorverkauf lief sensationell gut. Wir können uns nicht beschweren“, so Seelbach. Das Altersspektrum habe zwischen 25 und 55 Jahren gelegen.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: „Rock in den Mai“ in Altenhundem ausverkauft