Nachrichten Kultur
Lennestadt, 11. November 2017

Dalibor Divkovic belebt Wahrzeichen in Lennestadt

Offizielle Eröffnung der Hohen Bracht

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen.
Die Bauarbeiten sind abgeschlossen.
Fotos: Nils Dinkel
Lennestadt. Die Hohe Bracht ist am Samstag, 11. November, offiziell eröffnet worden. Zahlreiche Vertreter des Kreises und der Kommunen beglückwünschten den neuen Pächter Dalibor Divkovic - und konnten sich auch von der Küche überzeugen.

Zu Beginn der Feierlichkeiten enthüllte Landrat Frank Beckehoff einen Gedenkstein, der künftig an die Renovierungsarbeiten und die Eröffnung im Jubiläumsjahr des Kreises Olpe erinnern soll.
Dalibor Divkovic nahm viele Eröffnungsgeschenke entgegen. Unter anderem eine Torte der Bäckerei Vente in Bilstein.
Anschließend ging es hinein in die Gaststätte, wo modern auf Retro trifft. Beckehoff ging in seiner Ansprache auf die Geschichte des Denkmales ein. So sei die Hohe Bracht im Oktober 1930 nach Initiierung von Dr. Wilhelm Arnoldi eröffnet worden. Ziemlich genau 87 Jahre später soll das Wahrzeichen wieder attraktiv für Besucher aus dem Kreisgebiet und darüber hinaus sein. „Die Hohe Bracht soll wieder ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderer und Radfahrer sein“, hofft Beckehoff.
Baubeginn im FrühjahrDie Ausstattung habe über die Jahre gelitten. Das Ambiente sei im Stil der frühen 70er Jahre gewesen. Seit 1988 stehe der Turm unter Denkmalschutz. Das bedeute bei Sanierungsarbeiten einen enormen Aufwand. „Gerade in Sachen Brandschutz und Lüftung war die Hohe Bracht nicht mehr auf dem neuesten Stand“, sagte Beckehoff.

„Der Beschluss zur Renovierung wurde am 14. März 2016 gefasst. Im Frühjahr 2017 begannen die Bauarbeiten. Abgeschlossen wurden sie vor eineinhalb Stunden“, so der Landrat. Bei alter Substanz sei es normal, dass unvorhersehbare Zusatzarbeiten anfielen. Das habe für finanziellen Mehraufwand bei der Finanzierung gesorgt. Investition für die ZukunftDas neue Konzept sei zukunftsorientiert. „Der Hohen Bracht wurde neues Leben eingehaucht, ein beliebtes Ausflugsziel und ein Ort für besondere Momente geschaffen“, sagte Beckehoff. Außerdem dankte Beckehoff dem Kreistag, insbesondere dem Aufsichtsrat der Vermögensverwaltungsgesellschaft, in dessen Eigentum die Hohe Bracht steht, den Architekten, allen am Bau beteiligten Unternehmen und weiteren.

„Das Geld ist gut angelegt und soll über die Pacht wieder eingeholt werden. Mit Dalibor Divkovic haben wir einen engagierten und erfahrenen Pächter gefunden“, sagte der Landrat abschließend, der Divkovic gutes Gelingen wünschte und „dass seine Visionen aufgehen“. Divkovic dankte für die Chance und will sich nun beweisen. „Jetzt zählen Taten. Nun tue ich, was ich am besten kann und das ist die Gastronomie“, sagte der neue Pächter. Nach einer Führung durch das Gebäude mit Blick auf das Sauerland, tischte das Team um Divkovic Speisen auf, sodass sich die Gäste überzeugen lassen konnten. Die Eröffnung sah er als Generalprobe.150 Besucher beim HandwerkerballBereits am Mittwoch, 8. November, fand ein Handwerkerball an der Hohen Bracht statt. Alle helfenden Hände waren zu einem Umtrunk eingeladen. Etwa 150 Personen seien der Einladung gefolgt, wie Divkovic auf LokalPlus-Nachfrage sagte.

Außerdem sagte Lennestadts Bürgermeister Stefan Hundt auf LokalPlus-Nachfrage: „Sehr gelungen, sehr geschmackvoll, einfach zum Wohlfühlen. Es wurde eine schöne Handschrift hinterlassen, die Alt und Neu miteinander kombiniert.“ Das sehe man an den vielen Details. „Dinge, die gut waren, wurden gut gelassen. Das, was neu musste, wurde neu gemacht“, sagte Hundt. Auch Franz-Josef Rotter, Stadtsportverbandsvorsitzender, äußerte sich gegenüber LokalPlus: „Ich hoffe, dass die Örtlichkeit wieder mehr von den Schulen besucht wird.“ In seiner aktiven Zeit als Grundschulleiter habe er sich dafür eingesetzt. Die Hohe Bracht sei ein ideales Wanderziel.

In seiner Funktion im Stadtsportverband sagte Rotter außerdem: „Ich wünsche mir, dass in diesem Umfeld wieder mehr sportliche Aktivitäten entstehen.“ Der örtliche Skiclub hätte bereits mit den Planungen begonnen, den Ort wieder zu beleben.
Gastronom Dalibor Divkovic freut sich, dass es endlich an der Hohen Bracht losgeht.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Offizielle Eröffnung der Hohen Bracht