Nachrichten Kultur
Lennestadt, Lennestadt, 26. August 2016

„Royal Symphonic Band of the Belgian Air Force“ und Erfuter Luftwaffenmusikkorps spielen Platzkonzert

Musikalischer Flashmob

Orchester veranstalten Flashmob auf dem Rathausplatz
Fotos: Catriona Rath
Am Freitagnachmittag, 26. August, gaben die Orchester der „Royal Symphonic Band of the Belgian Air Force“ und des Luftwaffenmusikkorps´ aus Erfurt dem Publikum auf dem Rathausplatz einen ersten Vorgeschmack auf das jährliche Hospizkonzert, das am Abend in der Sauerlandhalle stattfindet. Das belgische Militärorchester, das zur europäischen Elite zählt, war bisher noch nie in Deutschland live zu erleben - und schaffte es, die Zuhörer gemeinsam mit den Erfurtern zu überraschen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte sich das Luftwaffenmusikkorps aus Erfurt unter der Leitung von Oberstleutnant Burkard Zenglein spontan auf dem Rathausplatz eingefunden. Ein einzelner Trompeter spielte die ersten Töne von „Amazing Grace“ und wechselte sich mit einem zweiten Trompetenspieler ab. Nach und nach kamen weitere Musiker mit Blasinstrumenten von der Seite des Platzes hinzu und stimmten mit ein. Am Ende des Liedes stand das komplette Orchester wieder zusammen auf dem Platz. Ansprache des Bürgermeisters Als die letzten Töne von „Amazing Grace“ verklungen waren, ertönte plötzlich, aus einer Seitengasse beim Rathaus, weitere Musik, und das belgische Blasorchester, angeführt von Dirigent Captain Matty Cilissen, marschierte in die Mitte des Platzes. Das Publikum war begeistert und klatschte zur Musik.

Die Orchester spielten anschließend abwechselnd noch einige weitere Stücke. Außerdem richtete Bürgermeister Stefan Hundt einige Worte an das Publikum und an die Musiker. „Es ist mir ein besonderer Anlass, Sie zu dem jährlichen Platzkonzert vor dem Rathaus im Rahmen des Hospiz-Konzertes begrüßen zu dürfen. Ich freue mich, auch in diesem Jahr wieder zwei so hochkarätige Orchester begrüßen zu dürfen. Gestern haben die Musiker noch in Bonn gespielt, und heute Abend treten sie in der Sauerlandhalle in Lennestadt auf. Wir freuen uns auf die weiteren Stücke. Der Flashmob ist gelungen. Ich bitte Sie, das Orchester mit einem Applaus ins weitere Programm zu verabschieden“, sagte Hundt. Idee und Hintergrund des Flashmobs Die Idee zu der spontanen Aktion hatte Martin Schäfer, Geschäftsführer des Hospizvereins, gehabt, als er den Flashmob des Erfurter Militärorchesters vor der Dresdener Frauenkirche gesehen hatte. Da der Verein das Orchester zu diesem Zeitpunkt schon gebucht hatte für den Auftritt in Altenhundem, sei das eine hervorragende Gelegenheit gewesen, die überraschende Aktion in Lennestadt zu wiederholen.

„Es ist einfach nur toll, dass 110 Musiker mal eben eine Stunde lang für die Bevölkerung hier spielen und sich vorstellen. Vor allem auch in dieser Hitze“, sagte Schäfer. „Hintergrund der Aktion ist, dass wir hiermit Solidarität zu dem St. Elisabeth Hospiz beweisen möchten. Das wird von den Soldaten sehr gut verstanden, und sie waren begeistert daran teilnehmen zu dürfen“, erklärte Schäfer.
Ein Artikel von Catriona Rath

Bildergalerie: Musikalischer Flashmob