Nachrichten Kultur
Lennestadt, 05.12.2021

Menschliche Abgründe: Theaterstück „Fräulein Julie“ im PZ Meggen

Judith Rosmair und Dominique Horwitz sind im PZ in Meggen im Trauerspiel „Fräulein Julie“ zu sehen.
Judith Rosmair und Dominique Horwitz sind im PZ in Meggen im Trauerspiel „Fräulein Julie“ zu sehen.
Gío Löwe
Meggen. Das naturalistische Trauerspiel „Fräulein Julie“ von August Strindberg mit den Darstellern Judith Rosmair und Dominique Horwitz wird am Samstag, 11. Dezember, ab 20 Uhr im PZ in Meggen aufgeführt.

Das Stück hat vordergründig eine einfach konstruierte Geschichte: Julie, Tochter eines Grafen und Gutshofbesitzers, lässt sich in der erregenden Atmosphäre der Mittsommernacht mit dem Diener Jean ein. Am nächsten Morgen ist der Reiz verflogen: Reue, Verzweiflung und der Selbstmord des adligen Fräuleins sind die Folgen. Da ist Julie: unbefriedigt, unbeherrscht, auf der Suche nach etwas Sinnvollerem als der standesgemäßen Heirat. Und da ist Jean: der Untergebene, Fremde, Erregende.

Julie provoziert Jean, er reagiert mit romantisch-ritterlichen, verträumt-poetischen Gesten und Worten, warnt Julie jedoch vor sich: Er tauge nicht als Spielzeug. Nach der gemeinsamen Nacht haben sich die Machtverhältnisse verschoben. Jean zeigt seine brutale Seite, beschimpft Julie als Domestikendirne, bietet ihr aber die gemeinsame Flucht an, wenn sie genug Geld zu beschaffen imstande sei. Als der Graf zurückkehrt, wird Jean sofort wieder zum devoten Diener. Julie sieht keinen Ausweg mehr, nimmt das Rasiermesser, das ihr Jean aufdrängt, und geht entschlossen zur Tür hinaus.

Sensibel, spannend und überraschend

Wie diese Begegnung jedoch von Strindberg sensibel, realistisch, spannend und überraschend in der Charakterzeichnung erzählt wird, macht verständlich, warum dieser Einakter zum berühmtesten und meistgespielten Drama des Dichters wurde. Die Aufführung in Meggen ist eine Inszenierung von Torsten Fischer, unter Mitwirkung des EURO-Studio Landgraf / Renaissance Theater Berlin.


Die Kulturgemeinde bittet die Besucher sich aktuell vorab auf der Internetseite der Kulturgemeinde zu informieren, ob die Veranstaltung stattfinden wird. Im Theater gilt die 2G-Regel. Impf-, Genesungs- und Identitätsnachweise werden am Eingang kontrolliert. Das Stück wird ohne Pause gespielt.

Tickets sind in der Geschäftsstelle im Rathaus Lennestadt (Tel.: 02723 / 60 84 03, E-Mail: tickets@kulturgemeinde-hundem-lenne.de) sowie am Veranstaltungstag an der Theaterkasse.

(LP)

Ausbildung in Lennestadt und Umgebung


Panagiotis Papadopoulos - Azubi Industriekaufmann
Panagiotis Papadopoulos
Azubi Industriekaufmann
#TechnikCamp Gewinnspiel – die Auflösung!

Hallo zusammen,

vor Weihnachten startete unser Gewinnspiel unter allen #TechnikCamp Teilnehmern. 🔙

Worum es da ging? 🤔
Alle TechnikCamper  erhielten von uns Keksausstecher , die vorher in unse...

#weiterlesen
Amy Joline Gödde - Praktikantin Redaktion
Amy Joline Gödde
Praktikantin Redaktion
Abschlussbericht von meinem Praktikum bei Lokal Plus

Hallo ihr Lieben,

heute ist mein letzter Praktikumstag in der LokalPlus-Redaktion - und es war eine wunderschöne Zeit! Ich durfte viele spannende Dinge erleben und konnte sogar den ein oder anderen Artikel online stellen. Aber dazu erz&au...

#weiterlesen
Christian Pickhan - Technischer Ausbildungsleiter
Christian Pickhan
Technischer Ausbildungsleiter
Neues Azubi Video Online

Hallo Freunde!

Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautuschuktechnik - langer Titel, toller Ausbildungsberuf! Was Du hier lernst und woran Du täglich arbeitest, zeigt Dir unser Azubi Marco.

Interessiert? Dann bewirb Di...

#weiterlesen

Bildergalerie: Menschliche Abgründe: Theaterstück „Fräulein Julie“ im PZ Meggen