Nachrichten Kultur
Lennestadt, 04. März 2018

Neun Männerballette tanzen in Halberbracht

„Hurricanes“ aus Olpe gewinnen Grand Prix der "Strammen Waden"

Insgesamt zwölf Gruppen haben für Unterhaltung der Besucher gesorgt.
Insgesamt zwölf Gruppen haben für Unterhaltung der Besucher gesorgt.
Fotos: Nils Dinkel
Halberbracht. Die Schützenhalle Halberbracht ist am Samstagabend, 3. März, prall gefüllt gewesen. Beim Grand Prix der "Strammen Waden" traten neun Männerballette auf. Weitere drei Gruppen tanzten außerhalb der Wertung.

Bereits zum siebten Mal richteten der Verein für Ski- und Freizeitsport sowie der Schützenverein Halberbracht das bei Besuchern und Akteuren gleichermaßen beliebte Tanzturnier aus. Dieses sei eher als Spaßveranstaltung anzusehen, erklärte Moderator Harald Grobbel.

„Viele Männerballette treten nur beim heimischen Karneval auf. Das war der Grundgedanke dahinter“, so Grobbel. Außerdem wollten die Ausrichter etwas Leben in die Zeit nach dem Karneval und damit in die Fastenzeit bringen mit dem Grandprix. Aus nah und fern waren die Tänzer angereist. Etwa 600 Besucher feierten in der Schützenhalle. Neben der Tanzgruppen sorgte DJ Schniedel für Unterhaltung. Die drei erfolgreichsten Gruppen erhielten ein 50-, 30- und 20-Liter Fass. Alle anderen Teilnehmer bekamen eine Kiste Bier als Trostpreis. Gewinner aus OlpeAuf der Bühne standen das Männerballett Ihnetal, KVL Langscheid, die „Hurricanes“ aus Olpe, „Talentfrei“ Welschen Ennest, die „Rhythmus Götter“ aus Fretter, das Männerballett Kolping Welver, die Printengarde Pink-Weiß Rhode, das Männerballett Schönau sowie außerhalb der Wertung die Glück-Auf-Garde Meggen, die Tanzgarde Halberbracht sowie die Prinzengarde Halberbracht. Das Tunier entschieden die „Hurricanes“ aus Olpe schließlich für sich.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: „Hurricanes“ aus Olpe gewinnen Grand Prix der "Strammen Waden"