Nachrichten Kultur
Lennestadt, 22. September 2016

Viertes Lennestädter FilmCafé am Mittwoch, 28. September

"Honig im Kopf": Der Kampf gegen die Demenz

Erfolgreich in den Kinos, jetzt im Lennestädter FilmCafé zu sehen:
Erfolgreich in den Kinos, jetzt im Lennestädter FilmCafé zu sehen: "Honig im Kopf".
Foto: privat
Altenhundem. Im Lennestädter FilmCafé wird am Mittwoch, 28. September, der Film „Honig im Kopf“ gezeigt. Jedermann ist willkommen. Einlass ist ab 15 Uhr, der Film beginnt um 15.30 Uhr. Die Karten kosten 5,50 Euro. Kaffee, Gebäck und Getränke werden zu reduzierten Preisen angeboten.

In Til Schweigers Tragikomödie „Honig im Kopf“ müssen Til und Emma Schweiger mit einem demenzkranken Großvater Didi Hallervorden fertig werden, der noch einmal nach Venedig möchte. Die elfjährige Tilda (Emma Tiger Schweiger) liebt ihren Großvater Amandus (Dieter Hallervorden), doch dieser zeigt immer mehr die Symptome einer furchtbaren Krankheit. Seine zunehmende Vergesslichkeit und Hilflosigkeit stellt sich als Demenzerkrankung heraus. Opa und Enkelin reißen aus Sein Leben gemeinsam mit Tilda und seinem Sohn Niko (Til Schweiger) wird immer schwieriger. Bald scheint für Niko ein Umzug ins Heim unausweichlich. Seine Tochter Tilda sieht dies jedoch völlig anders und beschließt, ihren Großvater zu retten. Gemeinsam reißen sie von zu Hause aus und begeben sich auf eine letzte große Reise zu dem Ort, den Amandus nie vergessen konnte: Venedig. 

Das Lennestädter FilmCafé ist ein Projekt von EiL (Ehrenamt in Lennestadt) in Zusammenarbeit mit dem Lennestädter Lichtspielhaus in Altenhundem. Die Stadt Lennestadt und die Gemeinde Kirchhundem unterstützen das Projekt. (LP)

Bildergalerie: "Honig im Kopf": Der Kampf gegen die Demenz