Nachrichten Kultur
Lennestadt, Lennestadt-Altenhundem, 19. August 2016

Hospizkonzert zu 25.-jährigen Jubiläum der Einrichtung mit "Royal Symphonic Band of the Belgian Air Force"

Hochkarätiger Besuch aus Belgien

Zum ersten Mal zu Gast in Altenhundem: Das Luftwaffenmusikkorps aus Erfurt.
Zum ersten Mal zu Gast in Altenhundem: Das Luftwaffenmusikkorps aus Erfurt.
„Das wird das bunteste Programm, das ich in 26 Jahren erlebt habe.“ Martin Schäfer lacht. Die Vorfreude ist dem Geschäftsführer des Hospizvereins anzumerken, wenn er über das Hospizkonzert spricht, das am Freitag, 26. August, in der Sauerlandhalle Altenhundem stattfindet. LokalPlus verlost 3x2 Freikarten für das Konzert (siehe Infokasten).

Eins war den Organisatoren bei der Planung des Konzertes klar: Nach dem königlichen Besuch aus Großbritannien im vergangenen Jahr sollte es auch jetzt, zum 25-jährigen Jubiläum des St.-Elisabeth-Hospizes, wieder royal werden. Der Hospizverein musste nicht lange suchen, richtete den Blick gen Belgien - und erhielt schnell eine positive Antwort.

Und so erwarten die Veranstalter am Freitag, 26. August, die "Royal Symphonic Band of the Belgian Air Force" unter der Leitung von Captain Matty Cilissen. Die Band, eines der drei berühmten belgischen Militärorchester, ist international als eine der besten europäischen Blasorchester bekannt, war aber bisher noch nie in Deutschland im Konzert zu erleben. Bei einer kurzen Stippvisite haben sich einige Musiker schon in Altenhundem umgesehen – „und waren begeistert“, betont Martin Schäfer. Vor allem ein Besuch im Elisabeth-Hospiz habe die Belgier beeindruckt, habe die Hospizbewegung in ihrem Land noch nicht Fuß gefasst.

Neben der Royal Symphonic Band aus Belgien ist außerdem das Luftwaffenmusikkorps aus Erfurt unter der Leitung von Oberstleutnant Burkard Zenglein zu Gast in Altenhundem. Auch dieses Orchester tritt zum ersten Mal in Lennestadt auf. Schäfer: „Zwei Premieren – das dürfte richtig spannend werden.“
Die Musiker aus Erfurt.
Spannend wird auch ein anderer Aspekt: Das Hospizkonzert im Sommer? Diese Frage wurde im Vorfeld oft gestellt. Grund dafür ist, dass das Konzert, das in Altenhundem gespielt wird, immer einen Tag zuvor als Großkonzert der Bundeswehr in der Beethoven-Halle in Bonn stattfindet. Da die Halle aber ab dem 1. September renoviert wird, musste das Konzert davor terminiert werden. Organisatorische Herausforderung Eine organisatorische Herausforderung für die Veranstalter, wie Martin Schäfer erläutert: „Damit es in der Sauerlandhalle dunkel wird, müssen wir jedes Fenster einzeln abkleben.“

Herausfordernd, spannend, bunt. Die Organisatoren sind mit den Planungen mehr als zufrieden. Die „Beatles in Concert“ sind ebenso dabei wie Musik von Adamo und ein Elton-John-Medley. Mit einem Wink in Richtung Bayreuther Wagner-Festspiele findet auch Musik aus „Lohengrin“ und „Tannhäuser“ ihren Platz, hinzu kommen Auszüge aus Johann und Richard Strauß. Uraufführung Höhepunkt für die Sauerländer, da ist sich Martin Schäfer sicher, wird die Uraufführung der St.-Elisabeth-Hospiz-Fantasie „Weg des Lebens“ sein, die der Berliner Komponist Siegmund Goldhammer anlässlich des 25-jährigen Jubiläums geschrieben hat.

Die Komposition zeichnet den Weg eines menschlichen Lebens von der Geburt bis zum Lebensende und darüber hinaus nach. Damit betont sie das christliche Lebensbild, für das sich die Hospizbewegung nachhaltig einsetzt. Sie soll auch als Ode an den Lebensschutz verstanden werden, so der Komponist.
Stellten die Pläne für das Hospizkonzert vor: (v.l.) Beigeordneter Carsten Schürheck, Martin Schäfer (Hospizverein) und Mario Heidschötter (Sparkasse ALK).
Organisiert wird die Veranstaltung wieder von dem bewährten Team des Hospizvereins, der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem, dem Schützenverein Altenhundem, der Spassbacken und der Feuerwehr Altenhundem.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 26. August, um 19.30 Uhr, Einlass ist wie immer eine Stunde vorher. Karten gibt es für 16 Euro (Abendkasse 20 Euro) bei den Geschäftsstellen der Sparkasse ALK, dem Bürgerbüro der Stadt Lennestadt, in der Buchhandlung Hamm und im Hospizbüro - oder mit ein bisschen Losglück gratis bei LokalPlus.
Gewinnspiel

LokalPlus verlost 3x2 Freikarten für das Hospizkonzert. Um die Tickets zu gewinnen, muss folgende Gewinnspielfrage richtig beantwortet werden: Wie lautet der Titel der Uraufführung der St.-Elisabeth-Hospiz-Fantasie?

Die Antwort geht per E-Mail mit der Betreffzeile "Hospizkonzert" an gewinnspiel@lokalplus.nrw. Einsendeschluss ist Sonntag, 21. August, 18 Uhr. Die Gewinner werden am Montag ausgelost und informiert. Weil die Tickets am Veranstaltungstag an der Kasse gegen Vorlage des Personalausweises ausgehändigt werden, sollten Gewinnspiel-Teilnehmer neben der richtigen Antwort auch ihren vollen Namen und ihre Adresse angeben.

Ein Artikel von Kerstin Sauer

Bildergalerie: Hochkarätiger Besuch aus Belgien