Nachrichten Kultur
Lennestadt, 06. November 2017

Gerlis Zillgens und Hanna Jansen lesen in Lennestädter Schulen vor

Feierliche Eröffnung des 26. Literarischen Herbstes in Grevenbrück

Freuen sich auf den Literarischen Herbst in Lennestadt (von links): die Autorinnen Hanna Jansen und Gerlis Zillgens, Elisabeth Lappe-Oeynhausen,
(Leiterin Büchereifachstelle Erzbistum Paderborn) Georg Kaiser vom Stadtmarketing Lennestadt sowie sitzend Dr. Matthias Heider (MdB), Sylvia Gante (Sparkasse A-L-K), Bürgermeister Stefan Hundt und Gerd-Peter Zapp.
Freuen sich auf den Literarischen Herbst in Lennestadt (von links): die Autorinnen Hanna Jansen und Gerlis Zillgens, Elisabeth Lappe-Oeynhausen, (Leiterin Büchereifachstelle Erzbistum Paderborn) Georg Kaiser vom Stadtmarketing Lennestadt sowie sitzend Dr. Matthias Heider (MdB), Sylvia Gante (Sparkasse A-L-K), Bürgermeister Stefan Hundt und Gerd-Peter Zapp.
Foto: privat
Lennestadt. „Kinder für das Lesen zu begeistern, ist in der heutigen digitalisierten Welt wichtiger denn je“, sagte Lennestadts Bürgermeister Stefan Hundt am Sonntagnachmittag, 5. November, bei der Eröffnung des Literarischen Herbstes. Rund 60 Gäste waren im Kulturbahnhof in Grevenbrück zusammengekommen, um die beiden Autorinnen kennenzulernen, die in dieser Woche Lennestädter Schüler für das Lesen begeistern wollen.

„Die ersten Leseerlebnisse sind prägend für den Rest des Lebens. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich damals mit der Taschenlampe unter der Decke „Lederstrumpf“ oder die Abenteuer von Winnetou gelesen habe. Lesen ist so viel mehr, als nur Buchstaben entziffern. Ich erlebte die Abenteuer hautnah mit. Ich wusste genau, wie es auf der „Schatzinsel“ aussah, ich schmeckte den Schiffszwieback und spürte die Verzweiflung der Helden“, schilderte Pastor Ludger Wollweber in seinem Grußwort seine Erinnerungen an seine Lieblingsbücher.

Gerade deshalb sei er stolz, dass die elf kirchlichen öffentlichen Büchereien in Lennestadt sich mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern seit vielen Jahren dafür einsetzen, der nächsten Generation das Lesen schmackhaft zu machen, indem sie die Büchereien mit Leben füllen, Aktionen anstoßen und stets aktuelle Romane vorrätig haben. Hundt: „Nicht zu lesen, ist gesellschaftsfähig geworden"„Unsere Büchereien sind ein wichtiger Bestandteil von Lennestadt. Gerade heute, wo ein gefährlicher Trend entstanden ist: nicht zu lesen, ist gesellschaftsfähig geworden“, stellte Bürgermeister Stefan Hundt fest. „Dabei ist Lesen eine unabdingbare Fähigkeit, um sich selbst eine Meinung bilden zu können. Deshalb bin ich sehr froh, dass der Herbst bei uns jedes Jahr einen Impuls zum Lesen gibt.“

Bereits seit 26 Jahren findet in Lennestadt der Literarische Herbst statt. Bekannte Kinder- und Jugendbuch-Autoren tragen bei einer fünftägigen Lesereise durch Grundschulen, weiterführenden Schulen und dem Berufskolleg ihre Werke vor. Bei 15 Terminen werden zwei Autorinnen die Kinder und Jugendlichen davon zu überzeugen versuchen, dass Lesen spannend ist und Spaß macht.Zapp: Zum Lesen verführen„Man kann niemanden zum Lesen zwingen, sondern muss ihn vielmehr dazu verführen“, weiß Gerd-Peter Zapp, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft kirchlicher öffentlicher Büchereien in Lennestadt, die in jedem Jahr die Organisation des Literarischen Herbstes übernimmt. Dafür konnten mit Gerlis Zillgens und Hanna Jansen für die aktuelle Auflage zwei Autorinnen gewonnen werden, die mit ihrer Art ihre Texte vorzutragen den Zuhörer und Leser mitreißen können.

Gerlis Zillgens ist in Lennestadt sicherlich keine Unbekannte. Die freie Autorin stellte bereits im vergangenen Jahr bei den Kirchhundemer Lesetagen drei ihrer Bücher vor und überzeugte ihre Zuhörer auf ganzer Linie, sodass Gerd-Peter Zapp sie auch für den Literarischen Herbst einlud. In den kommenden fünf Tagen wird sie in den Grundschulen aus ihren Kinderbüchern vorlesen. Lustige Tier-Geschichten für die GrundschülerBei der Eröffnungsfeier las sie Auszüge aus der Adventskalender-Geschichte „Lametta ist weg“, in dem Tiere aus einem Tierheim ausbrechen, um nach der verschwundenen Katze „Lametta“ zu suchen. Auch ihr Kinderbuch „Hipp und Hopp retten Papa Grünsprung“ hatte sie im Gepäck. Darin verwandelt eine Prinzessin einen Frosch durch einen Kuss in ihren Traumprinzen. Das passt dessen Froschkindern aber gar nicht, und sie beschließen, ihren Vater zu retten. Gerlis Zillgens ließ die Figuren bei ihrem Vortrag lebendig werden, indem sie jeder eine andere Stimme verlieh und die Geschichte so lustig und spannend gestaltete.

Nicht umsonst ist die Kölnerin auch als Kabarettistin und Vorleserin in Theatern und auf Kleinkunstbühnen zu sehen. Neben dem Verfassen von Kinder- und Jugendbüchern schreibt sie auch für die Satire-Seite der „taz“ bissige Kolumnen. Gerlis Zillgens wurde bereits mit mehreren Preisen für ihre Werke ausgezeichnet. So erhielt sie etwa den „Frau Ava Literaturpreis“ oder den „Pfefferbeißer“, den Münchner Schlachthof-Literaturpreis in der Rubrik Satire.Aufwühlende Flucht-Beschreibung
Während Gerlis Zillgens die Lennestädter Grundschüler für das Lesen begeistern wird, übernimmt die Autorin Hanna Jansen die Lesetour an den weiterführenden Schulen sowie am Berufskolleg des Kreises Olpe in Altenhundem. Dort wird sie aus ihren Werken „Herzsteine“ und „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“ und „Herzsteine“ lesen, wofür sie mit dem „Buxtehuder Bullen“ ausgezeichnet wurde. Darin erzählt die Autorin die Geschichte der jungen Jeanne, die im afrikanischen Ruanda aufwächst, als plötzlich ein Völkermord geschieht: von Fanatikern aufgehetzt, bringen bisher friedliche Hutu ihre Nachbarn um und ziehen mordend durch das Land.

„Wir hoffen sehr, dass wir auch in diesem Jahr mit diesen mitreißenden Vorträgen und spannenden Geschichten wieder viele Kinder für das Lesen begeistern können“, so Gerd-Peter Zapp. Der Literarische Herbst wird gefördert von der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem, dem Stadtmarketing Lennestadt, dem Familienministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Friedrich-Bödecker-Kreis NRW.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Feierliche Eröffnung des 26. Literarischen Herbstes in Grevenbrück