Nachrichten Kultur
Lennestadt, 09. Januar 2017

Stimmgewaltige Unterhaltung bei Dreikönigs-Premiere

Benefizkonzert im Ratssaal zugunsten des St.-Elisabeth-Hospizes

Der Frauenchor Cantiamo unter der Leitung von Michael Nathen trat beim ersten Dreikönigskonzert auf.
Der Frauenchor Cantiamo unter der Leitung von Michael Nathen trat beim ersten Dreikönigskonzert auf.
Foto: Ina Hoffmann
Altenhundem. Das erste Dreikönigskonzert am Sonntag, 8. Januar, war ein voller Erfolg: Im voll besetzten Ratssaal des Lennestädter Rathauses überzeugten zwei Chöre und drei Solisten die Zuhörer mit ihren gesanglichen Darbietungen.

Alljährlich wird der Ratssaal für die erste Sitzung des neuen Jahres aufwändig umgestaltet. Diesmal hatten Mitarbeiter des Bereichs „Öffentlichkeitsarbeit und Kultur“ die Idee gehabt, den durch das Verschieben der mobilen Wände vergrößerten Saal nicht nur die für Thomas-Morus-Sitzung zu nutzen, sondern auch ein Konzert ins Leben zu rufen.

Der Beigeordnete Karsten Schürheck freut sich schon jetzt auf viele Vorschläge, was in den nächsten Jahren im umgestalteten Ratssaal stattfinden könnte.
Beigeordneter Karsten Schürheck hofft auf viele Vorschläge für weitere Veranstaltungen zum Start ins neue Jahr für 2018.
Die beiden Grevenbrücker Chöre Cantiamo und Gaudium, jeweils unter der Leitung von Michael Nathen, hatten das Konzert kurzfristig in ihren Terminplan eingebaut. Sie boten sowohl klassische als auch moderne Stücke in Klavierbegleitung dar.

So lauschten die Zuhörer Weihnachtsliedern wie „Engel haben Himmelslieder“, Gospeln wie „Down by the Riverside“ oder Filmmusik wie „Can you feel the love tonight“. Der Männerchor Gaudium wurde zudem stimmgewaltig unterstützt von Solistin Anke Eberts.
Der 12-jährige Tom Baier trat als Solist auf.
Auch drei jugendliche Gesangsschüler, die in der Vokalklasse der Musikschule Lennestadt/ Kirchhundem von Christa Maria Jürgens ausgebildet werden, stellten ihr Können unter Beweis. Begleitet wurden sie von Michael Nathen am Klavier.

Der zwölfjährige Tom Baier begeisterte mit seiner Darbietung des „Glühwürmchen Idylls“ aus der Operette „Das ist die Berliner Luft“ und wurde mit tosendem Beifall belohnt. Auch die 15-jährigen Solistinnen Marie Salewski und Leah Hufnagel überzeugten mit ihrem Gesang. Natürlich durften die Namensgeber des Benefizkonzerts nicht fehlen: Die Heiligen Drei Könige statteten der Veranstaltung einen Besuch ab und baten um eine freiwillige Spende für das St.-Elisabeth-Hospiz in Altenhundem.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Benefizkonzert im Ratssaal zugunsten des St.-Elisabeth-Hospizes