Nachrichten Kultur
Lennestadt, 12. Oktober 2016

Kubanischer Jazz in Grevenbrück

„Benedikt Hesse CubaNola“ mit Special Guest Roland Peil konzertieren im Kultur-Bahnhof

Benedikt Hesse wird im November im Kulturbahnhof Grevenbrück auftreten.
Benedikt Hesse wird im November im Kulturbahnhof Grevenbrück auftreten.
Foto: privat
Grevenbrück. Am 18. November ist Schlagzeuger Benedikt Hesse mit seiner Band CubaNola im Kultur-Bahnhof Grevenbrück zu hören. Der gebürtige Welschen Ennester studierte Musik in New York City und ist nun in Köln sesshaft.

Als Sideman ist Benedikt Hesse viel beschäftigt und regelmäßig international zu hören. Nun erfüllt er sich als Bandleader seinen Traum und verbindet seine Lieblingsmusik, nämlich die von Kuba mit New Orleans. Das Karibische Lebensflair, die kreolische Küche, afrikanische Musikeinflüsse sind einige Gemeinsamkeiten der beiden Orte, an denen Hesse auch schon spielte und studierte. Stücke des neuen Albums Ein Höhepunkt des Abends soll die Präsentation der „CubaNola Suite“ werden. „Das Werk ist eine Eigenkomposition der Band und stellt Szenen aus Afrika, Kuba, New Orleans mit Rahmenelementen einer klassischen Suite da“, heißt es in der Ankündigung. Außerdem werden weitere Stücke des neuen Albums präsentiert, welches im Frühjahr 2017 veröffentlicht wird.

„Mit Special Guest Roland Peil hat Hesse einen Percussionist der Extraklasse in seine Band geholt“, teilen die Veranstalter mit. Peil ist bekannt durch seine Zusammenarbeit mit „Die Fantastischen Vier“, „Peter Maffay“ oder Jazz-Trompeter „Till Brönner“. (LP)
Karten erhältlich
BENEDIKT HESSE CubaNola
Freitag, 18. November
Beginn: 20 Uhr

kultur-Bahnhof
Bahnhofsplatz 10
57368 Lennestadt / Grevenbrück

Ticketpreise: Vorverkauf: 12 Euro / Abendkasse: 16 Euro / Kinder und Jugendliche unter 14 Jahre: 8 Euro

Karten sind im Vorverkauf im Kultur-Bahnhof Grevenbrück und telefonisch unter 0160-5661995 erhältlich.

Bildergalerie: „Benedikt Hesse CubaNola“ mit Special Guest Roland Peil konzertieren im Kultur-Bahnhof