Nachrichten Kultur
Lennestadt, 29. September 2017

Lesen, Essen, Wanzen jagen

Ausstellung in Grevenbrück: „Leben im Bett“

Ausstellung in Grevenbrück: „Leben im Bett“
Foto: Stadt Lennestadt
Grevenbrück. „Alles außer Schlafen" lautet das Motto der Aus­stellung, die noch bis zum 22. Oktober im KulturBahnhof in Grevenbrück besucht werden kann.

Sie ist dem Bett gewidmet, als einem Schauplatz vieler alltäglicher aber auch außerge­wöhnlicher Ereignisse im Leben des Menschen. Ungefähr ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im heimischen Bett. Dabei ist es mehr als ein Schlafplatz.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen andere Aktivitäten vom 18. Jahrhundert bis heute. Diese werden mal ernst, mal humorvoll beleuchtet. Einem allgemeinen Überblick „Von der Wiege bis zur Bahre" folgen Kapitel über das Essen, den Medienkonsum und das Arbeiten im Bett sowie über religiöse Praktiken rund ums Bett.

Daneben geht es um das Bett als Mittel und Thema in der Politik. Auch den tierischen Gästen in unseren Betten ist ein Kapitel gewidmet. Zur Wanderausstellung liegen Texte in Leichter Sprache aus. Außerdem ist ein wissen­schaftliches Begleitbuch erschienen.
(LP)

Bildergalerie: Ausstellung in Grevenbrück: „Leben im Bett“