Nachrichten Kultur
Lennestadt, 14. Februar 2018

Ausstellung "Aufbruch" im Krankenhaus Altenhundem

Im St. Josefs Hospital werden aktuell wieder zahlreiche Kunstwerke ausgestellt.
Im St. Josefs Hospital werden aktuell wieder zahlreiche Kunstwerke ausgestellt.
Foto: Beate Herrmann
Altenhundem. In der Galerie des St. Josefs Hospital in Lennestadt an der Uferstraße 7, findet der Besucher noch bis zum 16. Mai eine sehr vielfältige und anregungsreiche Ausstellung vor. Zu sehen sind dort 36 Werke, die sich von großformatigen Malereien aus Acrylfarben bis hin zu sehr detailreichen Zeichnungen mit Kugelschreiber erstrecken.

Die Werke sind meist mit einem Titel bedacht, der darauf hinweist dass sich der Prozess der Gestaltung sehr intensiv vollzogen hat. Entstanden sind die Arbeiten im Rahmen des Offenen Ateliers in der psychiatrischen Tagesklinik des Krankenhauses Olpe. Dabei handelt es sich um eine Gruppe ehemaliger Patienten, die im Rahmen der Kunsttherapie ihr Interesse und ihre Freude an der bildnerischen Auseinandersetzung entdeckt haben und nun nach ihrem teilstationären Aufenthalt einmal in der Woche fortsetzen.

Für die Teilnehmer besteht hier die Möglichkeit, aktiv in konzentrierter Arbeit Ruhe und Entspannung zu finden und gleichzeitig im respektvollen Austausch innerhalb der Gruppe Anregungen zu erfahren. 11 Teilnehmer gestalten "Aufbruch"-AustellungDie Werke der elf Teilnehmer sind unter dem Ausstellungstitel „Aufbruch“ zusammengefasst und sind unter der Begleitung der Kunsttherapeutin M.A. Margret Berghoff entstanden. Ihre kunsttherapeutische Arbeit setzt sich zum Ziel, im kreativen Prozess eigene Fähigkeiten und Stärken zu entdecken. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Krankenhauses zu besichtigen.

Wer Interesse hat, ebenfalls in der Galerie auszustellen meldet sich bitte Beate Herrmann. Kontakt unter post@beateherrmann.de oder 0160/90 23 84 72.
(LP)

Bildergalerie: Ausstellung "Aufbruch" im Krankenhaus Altenhundem