Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 01.09.2016

14. Rockade-Festiwoll: Drei heimische Combos im Line-Up

Tim Vantol kommt mit Band und als Headliner

Sieben Bands sorgen am 3. September für einen bunten Stilmix innerhalb des Genrés Rockmusik.
Sieben Bands sorgen am 3. September für einen bunten Stilmix innerhalb des Genrés Rockmusik.
Foto: Nils Dinkel
Die berühmteste Waldlichtung in Kirchveischede verwandelt sich am kommenden Samstag, 3. September, wieder in ein Open-Air-Gelände: Sieben Bands treten bei der mittlerweile 14. Auflage des „Rockade Festiwolls“ auf und versprechen einen wilden Ritt durch zahlreiche Genrés der Rockmusik. Headliner ist der niederländische Singer/Songwriter Tim Vantol, der mit seiner Band auftritt.

Neben dem international gefeierten Akustik-Musiker, der mit dem Auftritt in Kirchveischede in die Warm-up-Phase für seine große Europa-Tournee geht, stehen mit BACKOUT PROBLEMS aus München (Alternative Rock) und KMPFSPRT aus Köln (Punkrock/Hardcore) zwei Bands auf der Bühne, die es bundesweit bereits zu einiger Berühmtheit gebracht haben. In dieser Kategorie lässt sich auch SOCIAL DISTRUST verorten: Zwar ist es um die Band aus Flape zuletzt ruhiger geworden; auf dem „Rockade Festiwoll“, ihrem mittlerweile vierten Gastspiel bei dem Festival, werden sich die Punkrocker aber gewohnt energiegeladen präsentieren.

Abgedrehte gute Laune mit Nostalgie-Charakter bringen außerdem die Garagen-Rocker von VOLLEY aus Köln mit nach Kirchveischede. Und wie gewohnt läuten zwei heimische Formationen das lautstarke Event ein: Während TIL aus Wenden Rock mit Popeinschlag spielt und auch über die Kreisgrenzen hinaus als vielversprechende „Newcomer“-Band gilt, liefern die Finnentroper von MIRRORPLAIN Hardrock mit vielfältigen musikalischen Einflüssen ab. Einlass ist ab 15 Uhr, Live-Musik gibt´s ab 15.30 Uhr und bis kurz vor Mitternacht. After-Show-Party im „Ilot“ Die Veranstalter – das Kulturkartell Lennestadt, der Jugendtreff Kirchveischede und die OT Grevenbrück – kündigen auf der Homepage optische Veränderungen für die Neuauflage des Open Airs an, ohne ins Detail zu gehen. Erstmals findet im Anschluss an das Festival außerdem eine After-Show-Party statt, Location ist das „Ilot“ in Altenhundem.
Vor allem zu später Stunde dürfte es vor der Bühne wieder voll werden.
Ein Foordtruck versorgt die Besucher des Festivals mit Burgern und Pommes. Wer sich fleischlos ernähren möchte, soll an einem vergrößerten Veggie-Stand mit selbstgemachten Gerichten auf seine Kosten kommen. Wie in den Vorjahren setzen die Organisatoren außerdem Shuttlebusse ein, die die Besucher nach dem Live-Event nutzen können.
Tickets
An der Abendkasse gibt es Tickets zum Preis von 14 Euro. Im Vorverkauf kosten Eintrittskarten 8 Euro (zzgl. Gebühren) und sind unter anderem erhältlich in der OT Grevenbrück sowie online über AdTicket.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Tim Vantol kommt mit Band und als Headliner