Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 10. November 2016

Kinder ziehen mit Laternen umher

Martinszüge im ganzen Kreis Olpe

Martinszüge im ganzen Kreis Olpe
Foto: Nils Dinkel
Kreis Olpe. Martinslieder, Martinszüge, Martinsspiel und Martinsbrezeln: Überall im Kreis Olpe sind in diesen Tagen Kinder mit ihren Eltern und Großeltern unterwegs – und mit ihren selbstgebastelten Laternen. Dabei erinnern sie sich an den heiligen Martins von Tours, der einst seinen Mantel teilte und damit einen armen Mann vorm Erfrieren schützte. LokalPlus war bei folgenden Zügen dabei:

Hunderte Kinder und Erwachsene trafen sich am Donnerstag unter anderem in der Altenhundemer Pfarrkirche, wo von verkleideten Kindern die Martinsgeschichte erzählt wurde. Währenddessen las Pfarrer Gundermann Passagen aus dem Evangelium vor. Gesungen wurden Lieder wie „Sankt Martin“, „Ich geh mit meiner Laterne“ oder „Laterne, Laterne“, begleitet von einer Blaskapelle.

Anschließend startete der Martinszug mit Stationen am Marktplatz und am Rathaus, bevor der Zug nach einem am Marsch zum Pfarrzentrum „Arche“ endete. Die Lieder wurden während des Laufs durch die Innenstadt wiederholt. Am Pfarrzentrum standen für die Kinder Brezeln und Kakao, für die Erwachsenen auch Glühwein bereit. Die Kinder hatten unter anderem Igel-, Sonnen- oder auch Laternen mit dem aus dem Film und Buch bekannten Geist „Casper“ gebastelt. Die Feuerwehr sicherte die Straßen ab.  Ausgestattet mit vielen liebevoll selbstgebastelten Laternen machten sich die Kinder und Eltern des Kindergartens und Familienzentrum „Spatzennest“ am bereits Dienstagabend auf den Weg zu ihrem Martinsumzug. Mehr als 100 Personen genossen die winterliche Atmosphäre mit Singen, Schmalzbrot und Apfelsaft.

Dabei hatten sie für ihren Zug eine ganz besondere Route ausgewählt, denn der Zug führte entlang des Ahauser Stausees zum Dahm. Hier am Forsthaus wartete ein großes Lagerfeuer auf die Kinder und Eltern. Außerdem stimmte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und das Jugendorchester Heggen die bekannten Martinslieder an, so dass alle mitsingen konnten. Natürlich gab es auch warme Getränke für Jung und Alt. Leiterin Helga Bleinroth bedankte sich bei dem Ehepaar Brune, das im Forsthaus wohnt und den Kindergarten schon seit einigen Jahren zu diesem ganz besonderen Event einlädt. Anlässlich des Gedenktages des Heiligen Martin waren auch die Attendorner „KiCo Kids“ zusammen mit Leiterin Melanie Höffer und dem Team im Franziskaner-Hof Attendorn zu Gast. Voller Freude präsentierten die Kinder die in aufwendiger kreativer Arbeit vorbereiteten Laternen. Mit der Geschichte des Heiligen Martin und allseits bekannten Martinsliedern, instrumental begleitet durch Musiktherapeutin Bettina Fischer, wurde der Vormittag eröffnet.
Beim Rundgang durch die Wohnbereiche und den Ursulinenkonvent bot sich ein buntes Farbenspiel, das die Hausgemeinschaft nachhaltig beeindruckte. Allen Beteiligten war es wichtig, bewährte Traditionen weiterzugeben, Freude zu schenken und an einen Heiligen zu erinnern, der mit dem Teilen seines Mantels noch immer ein aktuelles Vorbild ist - sowohl für Kinder wie für Erwachsene.
Ein Artikel von Nils Dinkel und Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Martinszüge im ganzen Kreis Olpe