Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 21. Januar 2018

„Jetzt kommt Hitze“ im PZ Meggen und in der Stadthalle Olpe

Die Revue
Die Revue "Jetzt kommt Hitze" wird in Meggen und Olpe aufgeführt.
Foto: KAB Olpe-Siegen
Meggen/Olpe. Die Revue zum Sozialreformer Franz Hitze (1851 bis 1921) wird unter Schirmherrschaft von Doktor Norbert Blüm in der Stadthalle Olpe und im Pädagogischen Zentrum (PZ) Meggen aufgeführt.

Die Revue führt mit Texten und Musik in Hitzes Zeit und sein bewegtes Leben zurück. Autor und Regisseur von „Jetzt kommt Hitze“ ist Wilhelm ten Haaf. Auf der Bühne stehen Schauspieler aus dem Ensemble des Apollo-Theaters Siegen, Werner Hahn, Marie-Theresa Lohr, Fynn Engelkes, Torben Föllmer, die Darsteller aus dem VHS-Kurs zu Franz-Hitze sowie der Oberstufenchor der St-Franzskus-Schule Olpe, Tom Knauer (Gitarre) und Vassily Dück (Akkordeon).

Die Aufführungen sind am Freitag, 16. März, in der Stadthalle Olpe und am Donnerstag, 22. März, im PZ Meggen. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Veranstalter ist der KAB Bezirksverband Olpe-Siegen. Tickets können telefonisch (0 27 61/ 9 44 60) oder per E-Mail (info@kab-olpe-siegen.de) reserviert werden. Karten im Vorverkauf kosten 10, an der Abendkasse 8 Euro. Gruppen ab fünf Personen zahlen 6 Euro pro Ticket, Gruppen ab zehn Personen 4 Euro pro Platz und Schulklassen je 2 Euro pro Ticket.
Franz Hitze
Franz Hitze aus Olpe war Priester, Sozialtheoretiker, Sozialreformer und schließlich Professor. Als Vorreiter seiner Zeit arbeitete er mit an Gesetzesvorhaben für den Schutz der Arbeiter. Hitze trug zur Entstehung der Caritas bei, gründete und unterstützte Arbeitnehmervereine und war führender Kopf des „Volksvereins“, einer Art katholischer Arbeitergewerkschaft, die 1914 über 800.000 Mitglieder hatte. Hitze suchte in seinem Schaffen nach einer christlichen Antwort auf die soziale Frage.
(LP)

Bildergalerie: „Jetzt kommt Hitze“ im PZ Meggen und in der Stadthalle Olpe