Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 24. Juli 2017

Aufführungen noch bis Mitte September

Freilichtbühne Freudenberg zeigt „Jim Knopf“ und „Die Drei Musketiere“

Freilichtbühne Freudenberg zeigt „Jim Knopf“ und „Die Drei Musketiere“
Foto: Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg e.V.
Freudenberg. Die Südwestfälische Freilichtbühne zeigt in dieser Saison die Stücke „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ und „Die Drei Musketiere“. Von Samstag, 12. August, werden die Stücke abwechselnd bis zum 10. September aufgeführt.
„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende:

In einer Bearbeitung von Katrin Krämer, inszeniert von Andrea Geldsetzer für die Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg.

Jim Knopf ist einst als kleines Baby in einem Paket nach Lummerland gekommen, und Frau Waas hat sich seiner angenommen. Dabei war das Paket doch adressiert an eine Frau Malzahn auf Kummerland, wer immer das sein mag. Zumindest auf Lummerland wohnt sie nicht. Über die Jahre werden Lukas und Jim die besten Freunde. Aber Lummerland ist zu klein für einen zusätzlichen Einwohner.
Als Lukas, der Lokomotivführer, darum mit seiner Lokomotive Emma Lummerland verlassen muss, fährt Jim mit ihm – und die Reise wird auch zur Reise in das Geheimnis von Jims Herkunft. Dabei lernen sie den Kaiser von China kennen, dessen Tochter Li Si nach Kummerland verschleppt worden ist, den Scheinriesen Herrn Tur Tur, den Halbdrachen Nepomuk – und schließlich auch Frau Malzahn.
Die großen und kleinen Zuschauer erwartet eine spannende Inszenierung mit vielen Spielorten, aufwendigen Kostümen und Kulissen und sogar einen Vulkanausbruch. Und natürlich mit der ganz besonderen Spielfreude des Ensembles der Freilichtbühne Freudenberg.

„Die Drei Musketiere“:

Neufassung und Regie Britt Löwenstrom, unter der Spielleitung von Christina Schaab für die Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg.

Frankreich im Jahre 1625: Mit einem Empfehlungsschreiben seins Vaters, einem erfahrenen Degenkämpfer, bricht der junge D‘Artagnan nach Paris auf, um Musketier des Königs zu werden. Auf seiner Reise trifft er auf den zwielichtigen Rochefort. Dieser verwundet D’Artagnan und stiehlt ihm all sein Hab und Gut. Kurz vor der Ohnmacht sieht D‘Artagnan, wie Rochefort einer Dame eine offensichtlich geheime Depesche übergibt. Als Freund aufgenommen Als D’Artagnan schließlich in Paris ankommt, entdeckt er Rochefort auf der Straße. Er stürzt los, um ihn einzuholen und zu stellen. Aber während der Verfolgung trifft er unglücklich auf die drei Musketiere Athos, Porthos und Aramis, was ihm drei Duelle einbringt.

Allerdings sind Duelle in Paris auf Weisung des Kardinals Richelieu, dem engsten Berater von König Ludwig XIII, verboten. Die Duelle bleiben nicht unentdeckt, und die Kardinalsgarde versucht, die vier Duellanten festzunehmen. Doch die Musketiere ergeben sich nicht, und auch D’Artagnan schlägt sich auf die Seite der Musketiere. Nach einem hart erkämpften Sieg wird er von Athos, Porthos und Aramis als Freund angenommen.
Kurz darauf trifft D’Artagnan Constance und verliebt sich in sie. Ihr zuliebe tritt er in den Dienst der Ehefrau Ludwigs XIII., Königin Anna von Österreich, ein. So kommt er aber von seinem Ziel ab, ein Musketier des Königs zu werden. Ohne es zu ahnen, gerät er gleichzeitig mitten hinein in eine große Intrige am französischen Königshof.

Kardinal Richelieu hat ein tückisches Netz gewoben, um die Königin zu diskreditieren und seinen Einfluss auf König Ludwig zu festigen. Er setzt alles daran, seinen Plan zu verwirklichen. Die drei Musketiere und der junge D’Artagnan geraten in höchste Gefahr, als sie versuchen, die Intrige zu durchkreuzen und die Ehre der Königin zu retten. Auch die geheimnisvolle Dame und die Depesche spielen eine größere Rolle, als die Musketiere und D’Artagnan ahnen.

Die Regisseurin Britt Löwenstrom schafft für die Freilichtbühne Freudenberg wieder eine ganz eigene Version des Klassikers, gepaart mit aufwendigen Kostümen, opulenten Fechtszenen und einer gesunden Prise Komik.
Informationen und Tickets:
Ticket-Hotline: 02734 - 4797-3333
oder bei den Vorverkaufsstellen (siehe Link)
  • Bürozeiten Ticket Hotline:
  • ab 15. Mai 2017: Montag bis Samstag von 10 bis 16

Momentan legen die Darstellen eine kleine Pause ein. Am 12. August geht es auf der Freilichtbühne wieder mit den Vorstellungen los. Die Zeiten können auf der Homepage der Freilichtbühne Freudenberg eingesehen werden (siehe Link).
(LP)

Bildergalerie: Freilichtbühne Freudenberg zeigt „Jim Knopf“ und „Die Drei Musketiere“