Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 22. November 2016

Einsendeschluss ist der 30. November

Fotowettbewerb: Motive aus der „ArbeitsWelt“ gesucht

Dieses Foto, das einen Schweißer in Aktion zeigt, ist ein Beispiel für einen gelungenen Schnappschuss aus der Arbeitswelt.
Dieses Foto, das einen Schweißer in Aktion zeigt, ist ein Beispiel für einen gelungenen Schnappschuss aus der Arbeitswelt.
Foto: Christian Janusch
Kreis Olpe. Um das Thema „ArbeitsWelt“ dreht sich die November-Wertung des Fotowettbewerbs, den der Kreis Olpe anlässlich seines 200-jährigen Bestehens für Hobby-Fotografen ausgerufen hat. Noch bis einschließlich 30. November können Fotos und Schnappschüsse, die die Vielfalt der unter­schiedlichen Arbeitswelten in der Region zeigen, eingereicht werden.

Gefragt sind „fotografische Blicke auf Menschen und Prozesse im industriellen Sektor“. Auch die unterschiedlichen Bereiche des Handwerks und der heimischen Landwirtschaft können interessante Motive aus handfester Arbeit liefern. Zudem lassen sich auch Dienstleistungen, etwa im Gesundheitswesen und in der Alten- oder Kindertagespflege, fotografisch ansprechend dokumentieren.

„Gesucht sind Fotos, die die unterschiedlichen Arbeitswelten im Kreis, deren Beanspruch­ungen, aber auch deren wertschöpfende Seite abbilden“, teilt der Kreis Olpe mit. „Das Ziel des Fotowettbewerbes ist es, im Zusammenspiel von insgesamt zwölf unterschiedlichen Lebenswelten die Vielfalt des Lebens im Kreis Olpe abzubilden.“

Aus den eingesandten Fotos im Querformat wählt eine Jury fünf Monatssieger aus. Die Gewinner erhalten je einen Kinogutschein. Darüber hinaus haben sie damit die Chance, im kommenden Jahr einen der Hauptpreise zu gewinnen. Die Bilder sollen im Jubiläumsjahr im Rahmen einer Ausstellung kreisweit gezeigt werden. Zudem ist geplant, die besten Motive aus den „Lebenswelten“ der Bürger im Kreis in einem Kalender für das Jahr 2018 zu präsentieren.

Die Einzelheiten zum Wettbewerb finden Interessierte auf der Homepage des Kreises Olpe:
(LP)

Bildergalerie: Fotowettbewerb: Motive aus der „ArbeitsWelt“ gesucht