Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 26. August 2017

200 Jahre Kreis Olpe

Fest auf der Burg Bilstein: Heimat und deren Vielfalt im Mittelpunkt

Freuen sich auf das Fest auf der Burg Bilstein: Landrat Frank Beckehoff sowie (von links) Roswitha Kirsch-Stracke, Anja Arens und Birgit Haberhauer-Kuschel vom Kreisheimatbund.
Freuen sich auf das Fest auf der Burg Bilstein: Landrat Frank Beckehoff sowie (von links) Roswitha Kirsch-Stracke, Anja Arens und Birgit Haberhauer-Kuschel vom Kreisheimatbund.
Foto: Sven Prillwitz
Kreis Olpe. Die nächste Großveranstaltung zum 200-jährigen Bestehen des Kreises Olpe steht am Sonntag, 27. August, auf der Burg Bilstein an: Unter dem Motto „Heimat haben. Heimat suchen. Heimat finden“ präsentieren 40 Akteure – von Einzelpersonen über Dorfvereine bis hin zu Institutionen – an diesem Tag mit einem bunten Programm die Vielfalt, die der Begriff „Heimat“ im Kreis Olpe bedeutet. Knapp drei Jahre lang hat der Kreisheimatbund das Fest vorbereitet, bei dem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) als Ehrengast erwartet wird.

„Wir hatten von Anfang an vor, ein Fest mit all denjenigen auszurichten, die das Motto ,Heimat haben. Heimat suchen. Heimat finden´ auch leben“, sagte Roswitha Kirsch-Stracke, 1. Vorsitzende des Kreisheimatbundes, bei der Vorstellung des Programms. Und Andrea Arens, Cheforganisatorin der Veranstaltung, ergänzte: „Wir haben keine Vorgaben gemacht. Alle Akteure haben sich ihre Angebote für diesen Tag selbst ausgesucht.“ Aus diesem Grund sei die Vorbereitung der Veranstaltung besonders zeitaufwendig gewesen. Der hohe Aufwand habe sich mit Blick auf das abwechslungs- und umfangreiche Programm aber gelohnt.

Das umfasst unterschiedliche Ausstellungen, Info- und Bücherstände sowie diverse Mitmach-Angebote. Dazu zählen unter anderem das Lesen alter Schriften, das Bauen von Nistkästen, die Gestaltung von Drahtschmuck und eine kleine Chorwerkstatt. Neben heimischen Privatpersonen, Vereinen, Dorfgemeinschaften, Bünden und Museen gehören auch das LWL-Freilichtmuseum Detmold, das an diesem Tag praktische Einblicke in alte Handwerkstechniken ermöglicht, und das LWL-Medienzentrum für Westfalen zu den beteiligten Akteuren. Das Medienzentrum zeigt im Rittersaal historische Filme aus dem Sauerland, die von den 1920er bis einschließlich 1970er Jahren entstanden sind. Lebendige Vielfalt – historisch und aktuell Alles mit dem Ziel, die Vielfalt des Begriffes Heimat im Kreis lebendig darzustellen – und zwar sowohl historisch als auch aktuell, so Kirsch-Stracke. Das gilt auch für das Bühnenprogramm: Neben unterschiedlichen musikalischen Beiträgen stehen ein Vortrag zum Thema Plattdeutsch, die Vorstellung der Regionschreiberin für Südwestfalen (Lisa Kaufmann) und die Endausscheidung eines Poetry-Slam-Wettbewerbs für Gymnasiasten aus dem Kreis Olpe an.

Das Festmotto „Heimat haben. Heimat suchen. Heimat finden“ ist auf der Bühne außerdem Thema einer Gesprächsrunde, die um 11.30 Uhr beginnt. Als Gäste nehmen hieran unter anderem Landrat Frank Beckehoff und der ehemalige Kreisheimatpfleger Günther Becker teil. Eine Meditation bildet den Abschluss des Bühnenprogramms: Vier Personen, alle mit einer ganz eigenen Geschichte, sollen ihren Bezug zum Thema Leben und Heimat im Kreis Olpe, in Form von selbst verfassten Texten vorstellen. Beckehoff: „Großartiges“ ehrenamtliches Engagement „Ich freue mich, dass sich der Kreisheimatbund die Ausrichtung der Feierlichkeiten übernommen hat und eine so große Vielfalt von Mitwirkenden das Thema Heimat an diesem Tag zusammen darstellt“, sagte Frank Beckehoff am Mittwoch. Der Landrat lobte den Ausrichter zudem für ein „ganz großartige Engagement“, das darüber hinaus komplett ehrenamtlich erfolgt sei.
Was Beckehoff ebenfalls ganz besonders freut: Mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat der Kreisheimatbund einen prominenten Ehrengast für die Feierlichkeiten auf der Burg Bilstein gewonnen. Der Christdemokrat, der bei der Landtagswahl im Mai die meisten Wählerstimmen holte, hält ab 11.20 Uhr eine Ansprache mit dem Titel „Mit Tradition und Zukunft – 200 Jahre Kreis Olpe“.

Noch beim „Politischen Aschermittwoch“ der CDU, der traditionell in Kirchveischede stattfindet, habe Laschet ihm gesagt, dass er gerne als Ministerpräsident an den Jubiläumsfeierlichkeiten des Kreises teilnehmen würde. „Ich freue mich sehr, dass er jetzt gleich die erste Gelegenheit dazu wahrnimmt“, so Beckehoff.
Kurz & knapp: Weitere Infos zum Fest
  • Besucher werden gebeten, die Parkplätze im Gewerbegebiet Kirchveischede zu nutzen. Ein kostenloser Shuttlebus pendelt an diesem Tag zwischen Kirchveischede und Bilstein hin und her.
  • Am frühen Morgen (Beginn: 7.45 Uhr) wird eine geführte Wanderung von Oberveischede über das „Jäckelchen“ nach Bilstein und zur Burg angeboten.
  • Das Bühnenprogramm beginnt um 11 Uhr mit einem Auftritt des Musikvereins Frenkhausen. Um 11.10 Uhr begrüßen Landrat Frank Beckehoff und Lennestadts Bürgermeister Stefan Hundt Besucher und Gäste.
  • Die Meditation beginnt um 17.30 Uhr und bildet den Abschluss des Bühnenprogramms.
  • Die Jugendherberge übernimmt das Catering, das aus typisch südwestfälischen Gerichten sowie einem Angebot an Kaffee und Kuchen bestehen soll. Der Kreisheimatbund bedankt sich bei dem Jugendherbergswerk für die gute Zusammenarbeit.
  • Die Ortsvorsteher in Bilstein haben alle Bewohner des Burgdorfs dazu aufgerufen, den Ort während der Feierlichkeiten festlich zu beflaggen.
Ein Artikel von Sven Prillwitz

Bildergalerie: Fest auf der Burg Bilstein: Heimat und deren Vielfalt im Mittelpunkt