Nachrichten Kultur
Kreis Olpe, 11. Juli 2017

Poetry Slam: Endausscheidung der Gymnasien im Kreis Olpe

Dichterwettstreit zum Thema „Heimat“ beim Fest auf der Burg Bilstein

Beim schulinternen Poetry Slam des St.-Franziskus-Gymnasiums Olpe wählte das Publikum die besten von neun Interpreten aus. Zwei Teilnehmer der Schule werden bei der Endausscheidung auf der Burg Bilstein 27. August dabei sein. (Foto Andrea Arens)
Beim schulinternen Poetry Slam des St.-Franziskus-Gymnasiums Olpe wählte das Publikum die besten von neun Interpreten aus. Zwei Teilnehmer der Schule werden bei der Endausscheidung auf der Burg Bilstein 27. August dabei sein. (Foto Andrea Arens)
Foto: Andrea Arens
Kreis Olpe/Bilstein. Schüler des St.-Ursula-Gymnasiums Attendorn, des St.-Franziskus-Gymnasiums Olpe und des Gymnasiums Maria Königin in Lennestadt treten am Sonntag, 27. August, beim Fest „Heimat haben – Heimat suchen – Heimat finden“ auf der Burg Bilstein in der Endausscheidung des Poetry Slams gegeneinander an.

Ein Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit, bei dem die Autoren ihre selbst geschriebenen Texte innerhalb einer bestimmten Zeit vortragen und der Sieger anschließend vom Publikum gekürt wird. Die Vortragenden dürfen weder Requisiten noch Musikinstrumente verwenden – es zählt einzig das gesprochene Wort.

Diesem anspruchsvollen, aber besonders bei jungen Menschen beliebten Wettbewerb haben sich die drei Gymnasien des Kreises Olpe gestellt: Die Endausscheidung findet am Sonntag, 27. August, auf der Burg Bilstein statt. Schüler und Lehrer zeigen großen Einsatz Nachdem der Kreisheimatbund Olpe diesen Wettbewerb zum Thema „Heimat“ im vergangenen Jahr initiiert hatte, bereiteten die Lehrer mit viel Engagement und Kompetenz ihre Schüler auf den Poetry Slam vor. Auch die Schüler zeigten großen Einsatz, der weit über das normale Schulmaß hinausging.

Am letzten Sonntag der Sommerferien werden nun in der stimmungsvollen, über 300 Jahre alten Feierhalle der Burg Bilstein die besten sechs Schüler des Kreises Olpe im literarischen Wettstreit gegeneinander antreten. Er stellt einen Höhepunkt des Festprogramms dar – aber nicht den einzigen, denn mehr als 40 Vereine und Gruppen aus dem gesamten Kreisgebiet werden ein buntes, abwechslungsreiches Angebot präsentieren, das die Vielfalt der Heimatarbeit im Kreis Olpe verdeutlicht. "Sprache und Kommunikation" Neben der Endausscheidung des Poetry Slams warten weitere Angebote zum Thema „Sprache und Kommunikation“ auf die Gäste. So berichtet die Stipendiatin des Landes NRW für die Kulturregion Südwestfalen, Lisa Kaufmann, als Regionsschreiberin über ihre Eindrücke zu Alltag und kultureller Vielfalt des Sauerlandes und Südwestfalens.

Der Finnentroper Archivar Wolf-Dieter Grün bietet eine „Leseschule“ für alte Handschriften an. Hier werden den Besuchern Tipps und Tricks zum Lesen und Verstehen alter Texte gegeben, das Mitbringen eigener Schriftstücke ist dabei ausdrücklich willkommen. Außerdem lädt Karl-Heinz Kaufmann aus Hillmicke zur plattdeutschen „Prohl-Runde“, und das Mundartarchiv Sauerland informiert mit Hörproben über die verschiedenen Dialekte der Region.
(LP)

Bildergalerie: Dichterwettstreit zum Thema „Heimat“ beim Fest auf der Burg Bilstein