Nachrichten Kultur
Kirchhundem, 25. März 2018

8. Auflage in Brachthausen

„Trash Pop Party“: Schrille Klänge und Outfits sind angesagt

Brückenschlag zwischen heute und den beiden letzten Jahrzehnten des letzten Jahrtausends: die „Trash Pop Party“ macht´s möglich.
Brückenschlag zwischen heute und den beiden letzten Jahrzehnten des letzten Jahrtausends: die „Trash Pop Party“ macht´s möglich.
Foto: Philipp Steinhoff
Brachthausen. Neonfarben, Plateauschuhe und Leggins; „Backstreet Boys“, „Captain Jack“ und die „Spice Girls“: Was kurz vor dem Jahrtausendwechsel angesagt war, ist in am Oster-Wochenende noch einmal für ein paar Stunden voll im Trend. In der Schützenhalle Brachthausen steigt am Samstag, 31. März, die 8. „Trash Pop Party“.

Mittlerweile hat die von der Jugendabteilung des SV Brachthausen/Wirme organisierte Veranstaltung Kultstatus erreicht. Das Konzept: DJ Gonzo legt Party-Hits der 1980er und 1990er Jahre auf, die heute liebevoll-spöttisch als „Trash“ bezeichnet werden. Die Besucher sind dazu aufgerufen, in Outfits aufzutauchen, die in den beiden Jahrzehnten angesagt und im Vergleich zu heute mitunter extrem schrill waren.

Die Organisatoren dekorieren die Schützenhalle außerdem passend, sorgen unter anderem für eine Discokugel und Schwarzlicht. Und: Wer noch D-Mark-Bestände hat, kann diese bei der „Trash Pop Party“ an einer Wechselstube gegen Euro eintauschen. Neben den üblichen Erfrischungsgetränken werden Bier vom Fass und Longdrinks serviert. Gegen den Hunger wird Pizza verkauft.

Wie im Vorjahr sind Tickets im Vorverkauf in den Volksbank-Geschäftsstellen in Kirchhundem und Altenhundem zu einem reduzierten Preis erhältlich – allerdings nur, solange der Vorrat reicht. Die Jugendabteilung des SV Brachthausen hält nämlich ein Ticketkontingent für die Abendkasse zurück, an der der Eintritt 8 Euro pro Person kostet. Einlass zur Party haben ausschließlich Personen ab 18 Jahren. Die Schützenhalle ist ab 19 Uhr geöffnet.
(LP)

Bildergalerie: „Trash Pop Party“: Schrille Klänge und Outfits sind angesagt