Nachrichten Kultur
Kirchhundem, 13. August 2019

Gypsy-Jazz und Worldmusic

„Marion&Sobo-Trio“ begeistern im Schrabben Hof

Das „Marion&Sobo-Trio“ spielte am Freitagabend, 9. August, im Kulturgut Schrabben Hof in Silberg auf.
Das „Marion&Sobo-Trio“ spielte am Freitagabend, 9. August, im Kulturgut Schrabben Hof in Silberg auf.
Foto: privat
Silberg. Beim „Live@schrabbenhof“ haben zahlreiche Besucher zu den Klängen einer ganz besonderen Band auf der Bühne des urigen Schrabbenhof-Theaters gelauscht: Das Trio der „Marion&Sobo Band“ trat hier am Freitagabend, 9. August, auf.

Neben der Frontfrau Marion Lenfent-Preus (Gesang, Gitarre, Songwriterin) und dem polnischen Gitarristen Alexander Sobocinski (verantwortlich auch für die musikalischen Arrangements) sorgte der Bassist Stefan Berger unüberhörbar, aber keinesfalls aufdringlich für das musikalische Fundament.

Bereits mit dem ersten Stück gelang es den jungen Musikern, die Besucher in ihren Bann zu ziehen und zu begeistern. Neben vielen eigenen Kompositionen gingen die Arrangements auf alte Volksweisen verschiedenster Länder, Stücke von Django Reinhardt, französische Chansons und andere zurück.

Die Texte, teils neu geschrieben von der franko-amerikanischen Sängerin, waren poetisch und ausdrucksstark, oft auch hintersinnig und humorvoll. Mit ihrer Stimme faszinierte sie das aufmerksame Publikum. „Lule, lule“ hinterlässt EindruckAuch bei teils extrem schnell gesungenen Textparts wie ebenso bei den schwierigen Scat-Gesängen beherrschte Lenfent-Preus ihre Diktion perfekt und beeindruckte darüber hinaus mit ihrer Fähigkeit, in acht verschiedenen Sprachen singen zu können. Besonders nachhaltigen Eindruck hinterließ das lyrische, mit samtiger Stimme in altem Albanisch (Albaresch) gesungene „Lule, lule“.

Den mitreißenden Rhythmus übernahmen die Selmer-Maccaferri-Gitarren mit ihrem speziell-metallischen Klang. Das Publikum staunte, mit welcher Geschwindigkeit und teils akrobatischer Fingerfertigkeit die drei ihre Instrumente beherrschten. Jedes Stück bot beeindruckend-variantenreiche Improvisation. Der temperamentvolle „SOBO“ sprühte vor Spielleidenschaft.

Aber auch der Bassist improvisierte und interpretierte Melodien und Rhythmen höchst virtuos und mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit. Dankbarer Szenenapplaus spiegelte diesen unglaublich niveauvollen Musikgenuss. Nach einigen Zugaben klang der Abend im Schrabben Hof aus.
(LP)

Ausbildung in Kirchhundem und Umgebung


Kevin Loch - Auszubildender Fachinformartiker
Kevin Loch
Auszubildender Fachinformartiker
#HEINRICHSHilfsmittel

Hey Leute,

ihr kennt mich ja bereits und wisst, dass ich eine Ausbildung zum #FachinformatikerInSystemintegration absolviere. Bestimmt fragt ihr euch, welche Geräte und Hilfsmittel ich eigentlich in meiner #HEINRICHSAu...

#weiterlesen
Nikolas Höniger - Personalwesen
Nikolas Höniger
Personalwesen
Rekord: Acht neue Auszubildende

In diesem Jahr haben wir einen neuen Rekord aufgestellt. Gleich 8 neue Azubis haben vor einer Woche in unserem Unternehmen ihre Ausbildung begonnen!

Unter den Auszubildenden sind fünf Zerspanungsmechaniker, zwei Industriemechaniker und ei...

#weiterlesen
Michaela Springmann - Personalreferentin
Michaela Springmann
Personalreferentin
#Expeditionsstart in der Grosshaus-Familie

Noch etwas aufgeregt, aber vor allem fröhlich und neugierig starteten am letzten Donnerstag fünf neue Auszubildende ihren neuen Lebensabschnitt und wurden Teil der Grosshaus-Familie.

 

Um 06.00 Uhr begann das Azubileben m...

#weiterlesen

Bildergalerie: „Marion&Sobo-Trio“ begeistern im Schrabben Hof