Nachrichten Kultur
Kirchhundem, 20. Februar 2018

Fieser Zacharias will Mathematik abschaffen

Grundschule Kirchhundem und „der kleine Zahlenteufel“

Den Kuckuck zu besänftigen ist für den kleinen Zahlenteufel keine so leichte Aufgabe.
Den Kuckuck zu besänftigen ist für den kleinen Zahlenteufel keine so leichte Aufgabe.
Fotos: Nils Dinkel
Kirchhundem. Die Erst- und Zweitklässler sowie die Dritt- und Viertklässler hatten am Dienstagmorgen, 20. Februar, abwechslungsreichen Schulunterricht. Denn: In zwei Gruppen aufgeteilt durften sie in der Turnhalle das etwa einstündige Mathematik-Musical „Der kleine Zahlenteufel“ der Nimmerland Theater-Produktion ansehen und eine Auszeit vom Unterricht nehmen.

„Zahlen sind überall. Auf Haustüren, in Telefonbüchern oder auf Geburtstagstorten. Es ist zum Verzweifeln“, sagt der Zahlenteufel. Der kleine Zacharias, der seit sechs Monaten von Nicola Borgmann gespielt wird, bildet die Kinder zu Zahlenteufeln aus. Gemeinsam schmieden sie einen Plan: Sie wollen gemeinsam die Zahlen abschaffen. Die Kinder wurden immer wieder auch gesanglich unterhalten und in die Welt der Mathematik einbezogen. So fragte der kleine Zahlenteufel ein Kind beispielsweise was 8 x 9 – 3 ergebe. „Weißt du nicht? Du bist genau richtig hier“, so Zacharias.

Bei dem Plan, Zahlen abzuschaffen, mischt dann auch das große G mit. Dieses schlägt Zacharias eine Wette vor, in der er beweisen soll, dass man im Leben ohne Zahlen auskommen kann. Dann wolle das große G die Zahlen abschaffen. Andererseits allerdings, müsste der kleine Zahlenteufel für immer verschwinden, wenn er die Aufgaben nicht meistert. Drei AufgabenDrei simple Aufgaben gilt es zu lösen, ohne dass dabei Zahlen verwendet werden. Während die Aufgaben eins und zwei nicht zuletzt dank Hilfe der Kinder gelöst werden können ist Aufgabe drei nicht ohne weiteres zu lösen: Der Kuckuck in der Uhr musste vom kleinen Zahlenteufel beruhigt werden. Ob das gelungen ist, sei an dieser Stelle nicht verraten.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Grundschule Kirchhundem und „der kleine Zahlenteufel“