Nachrichten Kultur
Kirchhundem, 26. Januar 2018

Musik und Anekdoten präsentiert von Wolfgang Nieß

„Chapeau Chaplin“ im Schrabben Hof

Wolfgang Nieß, Konzertpianist und amüsanter Unterhalter, ist am Sonntag, 4. Februar, zu Gast im Schrabben Hof.
Wolfgang Nieß, Konzertpianist und amüsanter Unterhalter, ist am Sonntag, 4. Februar, zu Gast im Schrabben Hof.
Foto: Sabina Nieß
Silberg. „Chapeau Chaplin“: Unter diesem Thema präsentiert der Konzertpianist Wolfgang Nieß Musik und Anekdoten rund um Charlie Chaplin. Am Sonntag, 4. Februar, ist er um 17 Uhr zu Gast im Schrabben Hof in Silberg.

Charlie Chaplin – bei diesem Namen denkt man in erster Linie an die Filmikone und den Komiker. Aber tatsächlich wollte Chaplin zunächst Konzertmusiker werden. Bereits als Kind trat er mit Gesangsdarbietungen auf und als 16-Jähriger trug er ständig seine Violine mit sich herum und übte täglich mehrere Stunden. Später komponierte er die Musik zu all seinen Filmen selbst und schenkte der Musikwelt so zahllose wundervolle, bis heute bekannte Melodien – und das, obwohl er Noten weder lesen noch schreiben konnte und niemals Kompositionsunterricht hatte. Unvergessliche Film-Ohrwürmer Wolfgang Nieß ist Konzertpianist, ein virtuoser Meister der Tasten, aber auch ein amüsanter Unterhalter. Der Künstler präsentiert an diesem Abend viele unvergessliche Film-Ohrwürmer aus der Feder des vielseitig begabten Chaplin in eigenen raffinierten Arrangements. Nebenbei gibt der Pianist  mit heiteren Anekdoten und Zeitzeugenberichten erstaunliche Einblicke in die faszinierende Biografie Chaplins. Optisch ergänzt wird dieser Hörgenuss durch Leinwand-Präsentationen von Sabina Nieß.

In diesem abwechslungsreichen Zusammenspiel von meisterlich vorgetragenen Kompositionen und amüsanten Anekdoten lernt man auch weniger bekannte Seiten des Allround-Genies Charlie Chaplin kennen.

Der Eintritt kostet 14 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei
  • Bücher Hamm in Altenhundem
  • Bücher buy Eva in Hilchenbach
  • info@mut-sauerland.de
(LP)

Bildergalerie: „Chapeau Chaplin“ im Schrabben Hof