Nachrichten Kultur
Kirchhundem, 28. Oktober 2017

Musiker begeistert mit ungewöhnlichem Instrument

Autoharp-Künstler Alexandre Zindel am Schrabben Hof

Alexandre Zindel begeistert mit melodiösen Klängen
Foto: privat
Silberg. Es war ein ausgewähltes Publikum, das sich am Sonntag, 22. Oktober, in dem urig eingerichteten Theaterraum des Kulturgutes in Silberg eingefunden hatte. Die fast atemlos lauschenden Zuhörer wurden nicht enttäuscht: melodiöse und harmonische Klänge entlockte der smarte Autoharp-Künstler Alexandre Zindel seinen vier Instrumenten, die alle unterschiedlich gestimmt sind und die er für verschiedene Musikgenres benutzt.

Dazu sang Zindel mit melancholischer und einschmeichelnden Stimme, die manches Mal mit dem Klang der Saiten seiner Instrumente zu verschmelzen schien. Die Bandbreite des Repertoires ist erstaunlich: Zindel singt und spielt auf der Autoharp, einem 36-seitigen Instrument aus der Familie der Zithern, einfache Volkslieder, klassische Kunst-Lieder ebenso wie moderne Popsongs, Blues und Rock'n'Roll. Für den dabei notwendigen härteren Klang wurde eines der Instrumente speziell präpariert.

Auch eigene Kompositionen hat er im musikalischen Gepäck. Seine Stärke ist das Melodiöse, Gefühlvolle – eindringlich klingt sein „Morning has broken“, innig die französischen Chansons „Je ne regrette rien“ oder „La mer“. Zwischen den Musikstücken erklärte Zindel ebenso charmant wie unterhaltsam wie sein geliebtes Instrument funktioniert, wer es erfunden hat und wie er dazu kam die Autoharp kennen und lieben zu lernen. Diese tiefe Verbindung zu diesem Instrument hörte und spürte man in jedem seiner musikalischen Vorträge und ebenso in den Erzählungen.

Und so wurde auch das Publikum mitgerissen und angesteckt von diesen warmen und intensiven Klängen, sodass der Künstler am Schluss nur äußerst ungern und nicht ohne Zugaben entlassen wurde.
(LP)

Bildergalerie: Autoharp-Künstler Alexandre Zindel am Schrabben Hof