Nachrichten Kultur
Finnentrop, 18. Juni 2017

Sieben Sekunden langer „Circle of Death“

Vier Bands treten beim „Rock im Blox“ in Heggen auf

David Schmitt ist Sänger und Gitarrist von
David Schmitt ist Sänger und Gitarrist von "Davy Jones"
Fotos: Nils Dinkel
Heggen. Bier, Bass und Bouldern: In der Blox-Kletterhalle fand am Samstag, 17. Juni, das erste „Rock im Blox“ statt. Vier Bands standen in der ungewohnten Location auf der Bühne. Die Kletterwand diente als Kleiderständer für Merchandise-Artikel.

Mit „The Oak Yard“, „Davy Jones“, „Dirtsheets“ und „Nepomuk“ waren gleich vier Rockgruppen aus dem Sieger- und Sauerland auf der aufgetreten. Den Abend eröffneten „The Oak Yard“. Die Band hatte mit „Joseph“, „Amy“ oder „Sailing“ verhältnismäßig eher ruhigere Songs auf der Setlist stehen. Die Stücke wurden teils mit einer Geige begleitet. Die Band lobte „die tolle Location“ und die „coole Aktion“. Auch bei den Besuchern kam die Kletterhalle gut an.Daraufhin folgte das „Kontrastprogramm“. So kündigte David Schmitt, Sänger und Gitarrist bei „Davy Jones“, den Auftritt seiner Band an. Schluss war mit melancholischem Soft-Rock und satter Punkrock mit knallenden Bässen erklang durch die Boxen. „Davy Jones“ spielten unter anderem die Songs „No Motivation“, „Drain it off“ oder „Week“. Highlight der Show war das Cover eines „Social Distrust“-Songs. Zudem hatte Schmidt zu einem „sieben Sekunden langen Circle of Death“ aufgerufen.

Ähnlich laut war der Auftritt der „Dirtsheets“. Bei Songs wie „Glory days“, „Noise“ oder „One Single Second“ sorgten sie für Stimmung beim Publikum. Der Abend klang mit dem Auftritt von „Nepomuk“ aus. Veranstalter Clemens Weil hatte schon länger den Gedanken, eine solche Veranstaltung aufzuziehen. Laut seinen Angaben waren am frühen Abend bereits 100 Gäste anwesend. Weil erhoffte sich bis zu 200 Gäste. „Bei guter Resonanz ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir die Veranstaltung jährlich wiederholen“, sagte Weil.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: Vier Bands treten beim „Rock im Blox“ in Heggen auf