Nachrichten Kultur
Finnentrop, 22. November 2016

Vorverkauf startet am Donnerstag, 24. November

Theaterverein Ostentrop zeigt "Opa es reicht!"

Der Theaterverein Ostentrop steht in den Startlöchern: Am Dienstag, 27. Dezember, ist Premiere für das Stück
Der Theaterverein Ostentrop steht in den Startlöchern: Am Dienstag, 27. Dezember, ist Premiere für das Stück "Opa es reicht!".
Foto: privat
Ostentrop. Mit dem Schwank „Opa, es reicht" aus der Feder von Bernd Gombold geht der Theaterverein Ostentrop in seine 38. Wintersaison auf der Bühne der „Ostentroper SCALA", dem ehemaligen Saal des Gasthof Melcher und heutigem Duarphius (Dorfhaus).

In einem unterhaltsamen Dreiakter beharken sich Opa Karl und seine Schwiegertochter Magda, wo sie nur können. Und dann kommt der Moment, wo der Opa die Gelegenheit bekommt, Magda ordentlich vorzuführen. Sogar seine geliebte Enkelin Sylvi meint dann irgendwann: „Opa, es reicht!"

Der Vorverkauf startet am Donnerstag, 24. November, um 9 Uhr. Unter zehn Aufführungsterminen vom Tag der Premiere am Dienstag, 27. Dezember, und der Abschlussvorstellung am Samstag, 21. Januar 2017, besteht reichlich Auswahl. Eintrittskarten gibt es wieder im TUI ReiseCenter (02721/95 98 80) oder rund um die Uhr im Online-Verkauf im Internet unter www.theater-ostentrop.de. Aktuelle Infos gibt es außerdem unter der öffentlichen Seite bei Facebook. Zehn Termine Hier die Aufführungstermine der bevorstehenden Saison 2016/2017:
- Dienstag, 27. Dezember, 19.30 Uhr;
- Donnerstag, 29. Dezember, 19.30 Uhr,
- Freitag, 30. Dezember, 19.30 Uhr;
- Freitag, 6. Januar, 19.30 Uhr;
- Sonntag, 8. Januar, 18 Uhr;
- Freitag, 13. Januar, 19.30 Uhr;
- Samstag, 14. Januar, 19.30 Uhr;
- Sonntag, 15. Januar, 18 Uhr;
- Freitag, 20. Januar, 19.30 Uhr;
- Samstag, 21. Januar, 19.30 Uhr.

Im Souffleusen-Kasten sitzen in diesem Jahr entweder Gudrun Rohrmann oder Kathrin Beste. Für Bühnenbau und Technik sind Meinolf Schulte, Manfred Hoffmann, Robin Hellweg, Tobias Bieke, Markus Eckert, Alfons Rohrmann und Stefan Schröder verantwortlich. Die Darsteller Die Rollen und ihre Darsteller: Josef Wurm (Opa Karl), Ulla Schulte (Oma Lena), Sabine Rohrmann-Jost (Magda), Martin Hageböck (Paul), Katharina Schmidt (Sylvi), Lukas Jost (Thomas), Meinolf Hermes (Friedhelm), Jürgen Jost (Heinz), Marina Ilgner (Lore).

Zum Theaterstück: Nach Meinung der überaus sparsamen Magda ist ihr Schwiegervater ein verschwenderischer und fauler Lump, weil er sich an Handy, Laptop und Motorrad erfreut, anstatt bis zum Umfallen auf dem Hof mit zu schuften. Aber der gewitzte Opa hat noch andere tolle Ideen, und so ist ständig „Feuer unterm Dach" auf dem Hof der Familie Schnäbele. Mit dem Motorrad nach Italien Opa Karl hat sich das Motorrad samt Beiwagen nur deshalb angeschafft, weil er mit Oma Lena nach Italien, an den Ort der einstigen Hochzeitsreise, fahren will. Mit Laptop und Handy hält er Verbindung zu seiner Enkeltochter Sylvi, die dieser Tage von einem Auslandstudium in Italien zurückerwartet wird. Oma Lena ist schon etwas vergesslich und bringt mit ihrer Verwirrtheit den Versicherungs- und Staubsaugervertreter Friedhelm Friedlich an den Rand der Verzweiflung. Er will doch nur Opa Karl über die bevorstehende Auszahlung seiner Lebensversicherung informieren.

Dann noch ein Unfall mit dem Motorrad des Opas: Das Ehepaar Heinz und Lore Grabemann kann deswegen seine Urlaubsreise nicht fortsetzen und muss seinen Urlaub jetzt ungewollt auf dem Bauernhof verbringen.
(LP)

Bildergalerie: Theaterverein Ostentrop zeigt "Opa es reicht!"