Nachrichten Kultur
Finnentrop, 18. September 2016

Sauerländer Geiger dirgiert Musikkorps in Münster

Alexander Sieler dirigiert das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr in Münster
Alexander Sieler dirigiert das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr in Münster
Foto: privat
„Musik berührt etwas im Menschen, das man nicht in Worte fassen kann. Musik hat mich schon immer fasziniert“, erzählt Alexander Sieler aus Finnentrop. Der 29-jährige ist musikalisch vielseitig begabt und gibt seit Anfang September beim Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr in Münster den Ton an.

„Bei der musikalischen Früherziehung in der Musikschule wurden immer wieder verschiedene Instrumente vorgestellt. Als die Geige an der Reihe war, war es Liebe auf den ersten Blick. Ich war damals als 6-Jähriger sofort begeistert und wollte das Instrument unbedingt erlernen. Meine Eltern waren von der Begeisterung schon ziemlich überrascht“, erzählt der Finnentroper. Und so lernte er fleißig, das Streichinstrument zu spielen. Klavier, Lyra und Gitarre Doch dabei blieb es nicht: Während der  Schulzeit kam noch Klavierunterricht dazu, beim Spielmannszug Finnentrop lernte Alexander Sieler die Lyra zu spielen und brachte sich selbst Gitarre spielen bei. Bei dem vielseitigen Talent wundert es nicht, dass der Finnentroper nicht für sich allein musizierte, sondern auch in verschiedenen Orchestern spielte: so war er mit der Geige Teil des Schulorchesters des Rivius-Gymnasiums Attendorn, des Kammerorchesters Attendorn und des Märkischen Jugendsinfonieorchester. Auch beruflich bleibt er der Musik treu Die Begeisterung für die Musik drang sogar in seinen Berufswunsch ein: Bei der Fächerwahl für das Lehramtsstudium an der Universität Siegen fiel die Wahl neben Katholischer Theologie und Spanisch natürlich auch auf Musik. Während des Musikstudiums bekam er auch Gesangsunterricht. Er spielte im Orchester der Universität Siegen und wurde dort zeitweise sogar Stimmführer. „Dabei leitet man musikalisch und organisatorisch eine Stimmgruppe, also bei mir die zweiten Geigen im Orchester“, erklärt Alexander Sieler.

Während seines Auslandsstudiums in Spanien spielte er sogar im „Orquestra de Cambra“ an der Universitat Pompeu Fabra in Barcelona. „Die letzten Jahre habe ich im Jungen Orchester NRW mitgespielt, wo wir auch Auftritte in der Historischen Stadthalle Wuppertal und der Philharmonie Essen hatten“, berichtet der Geiger. Bei der Feuerwehr den Ton angeben Nach Abschluss seines Studiums blieb Alexander Sieler an der Universität Siegen und unterrichtet dort als Dozent. Seine Promotion verschlug den Finnentroper kurzfristig nach Münster, wechselte dann aber wieder nach Siegen. Da er immer noch in Münster wohnt, haben sich mit der Zeit auch einige Kontakte entwickelt - so auch zum Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr in Münster.
Der Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster bei der Probe
„Als begeisterter Schützenbruder war ich immer auch ein Fan von Blasmusik und war immer ein wenig traurig, dass ich mit meiner Geige nie auf Schützenfesten und ähnlichen Veranstaltungen spielen konnte. Die Vielfalt von Auftritten und Musikgenres, die ein Blasorchester abdeckt – also von Marschmusik auf Schützenfesten über Choräle in Gottesdiensten, Musik bei der Brauchtumspflege wie St. Martin bis hin zu sinfonischer Blasmusik bei Jahreskonzerten – das kann ein reines Streichorchester nicht bieten“, erklärt der Finnentroper. Neue Herausforderung Zudem wuchs der Wunsch, auch in der Wahlheimat Münster mit anderen zu musizieren. „Als ich eine Ausschreibung für eine Dirigentenstelle bei einem Blasorchester sah, dachte ich, dass ich das doch mal versuchen könnte. So habe ich mich beworben und mich gegen 16 Mitbewerber durchsetzen können“, freut er sich über die neue Herausforderung. Während des Musikstudiums hatte Alexander Sieler vier Semester lang Unterricht in Chor- und Orchesterleitung und kann nun sein erworbenes Wissen in die Tat umsetzen. „Mir gefällt der menschliche Zusammenhalt, der in Musikvereinen herrscht. Menschliches und musikalisches Harmonieren gehören für mich untrennbar zusammen. Ich wurde von den Mitgliedern des Musikkorps unglaublich sympathisch empfangen. Nach der ersten Probe gab es sogar spontanen Applaus. Das hat mich echt überrascht und riesig gefreut“, erinnert er sich. Einmal in der Woche übt er seitdem mit den 35 Mitgliedern des Musikkorps. Heimspiel für den Sauerländer Der erste Auftritt folgte schon kurze Zeit später: eine Woche, nachdem er die Leitung übernommen hatte, trat der Musikkorps beim Stadtschützenfest in Münster auf. Für den Sauerländer eine besondere Ehre. Auch bei Betriebsfesten, Feuerwehrveranstaltungen, Gottesdiensten im Advent oder dem Martinszug wird das Musikkorps unter der Leitung von Alexander Sieler stehen. „Besonders freue ich mich auf das große Jahreskonzert im November. Das wird eine besondere Veranstaltung für mich“, erklärt er.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Sauerländer Geiger dirgiert Musikkorps in Münster