Nachrichten Kultur
Finnentrop, 09. Januar 2018

Neujahrskonzert in Ostentrop

Vier Chöre, eine Bühne: Gleich vier Ensembles standen beim Neujahrskonzert in der Ostentroper Kirche auf der Bühne.
Vier Chöre, eine Bühne: Gleich vier Ensembles standen beim Neujahrskonzert in der Ostentroper Kirche auf der Bühne.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Ostentrop. Zu einem „weihnachtlichen Neujahrskonzert“ hatte am Sonntag, 7. Januar der „Junge Chor“ Schönholthausen/Ostentrop in die St.-Lucia-Kirche in Ostentrop geladen. Der „Junge Chor“ ist aber nicht ein Ensemble, sondern er besteht aus vier Chören verschiedener Altersgruppen, die für ein ganz besonderes Konzert sorgten.

Ostentrop. Zu einem „weihnachtlichen Neujahrskonzert“ hatte am Sonntag, 7. Januar der „Junge Chor“ Schönholthausen/Ostentrop in die St.-Lucia-Kirche in Ostentrop geladen. Der „Junge Chor“ ist aber nicht ein Ensemble, sondern er besteht aus vier Chören verschiedener Altersgruppen, die für ein ganz besonderes Konzert sorgten.

Den Auftakt machten die „Minis“ unter der Leitung von Christa Gerke. Ob „Sternenlied“ oder „Wolkenlied“, die Jungen und Mädchen im Alter von drei Jahren bis zum Grundschulalter waren ganz bei der Sache und kannten keine Scheu vor großem Publikum aufzutreten und zu singen. Besonderen Applaus gab es für Lina Schröder und Pauline Beste, die am Glockenspiel den Liedvortrag begleiteten. Walking Act in der KircheNach den Kleinsten folgten die „Kleine Chor´nies“, ebenfalls unter der Leitung von Christa Gerke. Sie eröffneten ihren Auftritt mit einem walking act in der Kirche. Beim Lied „Baum des Lebens“ erwiesen sich Pauline Beste und Julia Fleper als starke Solistinnen, die vom Publikum mit einem Sonderapplaus bedacht wurden.

Der Übergang zum nächsten Chor, den „Chor´nies“ unter der Leitung von Heike Schürmann wurde fließend mit dem Lied „Weihnachten bedeutet so viel“ geschaffen. Hier sangen beide Chöre gemeinsam. Anschließend überzeugten die „Chor´nies“ und besonders die Solisten Lorena Hoffman und Luisa Geueke. Gemeinsames SchlussliedGemeinsam mit dem Chor „La Voce“ unter dem Dirigat von Hendrik Schörmann sorgten die  „Chor´nies“ bei „Stille Nacht, heilige Nacht“ für Gänsehaut. „La Voce“, ebenfalls mit Solostücken von Linda Rohrmann, Stefanie Erwes und Hendrik Schörmann, bestritten den zweiten Teil des Konzertes. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen gehören zum Teil schon seit zehn Jahren zum aktiven Chorwesen im Ort, was sie eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Beendet wurde das Konzert in der stimmungsvoll illuminierten Kirche mit dem gemeinsamen Schlusslied „oh du fröhliche“, was sogar noch außerhalb des Gotteshauses erschallte.
(LP)

Bildergalerie: Neujahrskonzert in Ostentrop