Nachrichten Kultur
Finnentrop, 15. Januar 2017

Coverband „dIRE sTRATS“ spielt vor ausverkauftem Haus

Mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse

Die Musiker aus Bremerhaven konnten von Anfang bis Ende überzeugen.
Die Musiker aus Bremerhaven konnten von Anfang bis Ende überzeugen.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Finnentrop. „Ausverkauft“, hieß es am Samstagabend, 14. Januar, in Finnentrop. Die Fans der Dire Straits und ihrer Musik feierten, tanzten, klatschten und sangen zu den größten Hits der Band. Mit Hits wie „Sultans of Swing“, „Brothers in Arms“, „Romeo & Juliet“ oder „Walk of Life“ sind die Dire Straits einst unsterblich geworden. Dabei stand die Band aus England gar nicht auf der Bühne – zumindest nicht persönlich...

Schließlich geben die Dire Straits seit 1995 keine Konzerte mehr. Wer trotzdem noch einmal den Sound der Kultband erleben wollte, der war am Samstagabend in der Festhalle Finnentrop richtig. Zum zweiten Mal hatte der Veranstalter nämlich die Dire Straits-Coverband „dIRE sTRATS“ aus Bremerhaven eingeladen. Und das Publikum war begeistert.

Ob Gitarrensoli oder Balladen, rockig oder leise, die Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Musik ihrer Vorbilder mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse zu präsentieren. Das ist in Finnentrop definitiv gelungen. Ob „So far away“ oder die 14-minütige Fassung von „Telegraph Road“ vom Album „Love over Gold“ – auf der Setlist war für jeden Geschmack etwas dabei. „Das ist richtig gute Rockmusik“, waren sich die Fans einig. Musikgeschichte im SauerlandDie Tribute-Band mit Gitarrist Wolfgang Uhlich, Schlagzeuger Jens Gernhoff, Keyboarder Tobi Blattmann, Bassist Thomas Fiebig und Saxophonist Mathias Schinkopf holte mit den legendären Songs der Dire Straits ein Stück Musikgeschichte auf die Bühne im Sauerland zurück.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse