Nachrichten Kultur
Finnentrop, 28. November 2017

Stück „Einmal Bali und zurück“ wird im Januar aufgeführt

Laienspieler in Serkenrode unter Volldampf

Es wird nicht nur fleißig geprobt, sondern auch viel gelacht: Die Laienspieler aus Serkenrode freuen sich auf die Aufführungen.
Es wird nicht nur fleißig geprobt, sondern auch viel gelacht: Die Laienspieler aus Serkenrode freuen sich auf die Aufführungen.
Foto: Reni Hahn
Serkenrode. Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 1. Dezember, die Proben sind in vollem Gange und bereits am 7. Januar 2018 heißt es ‚Leinen los‘ für die Besucher der Seniorenvorstellung, die sich als Erste auf eine vergnügliche und kurzweilige Komödie aus der Feder von Bernd Spehling freuen können: „Einmal Bali und zurück“ ist der Titel des Stücks, dass die zehn Charaktere der Laienspielschar Serkenrode auf der Bühne während einer Kreuzfahrt nach Bali in verrückte, lustige Situationen manövriert.

Zum Stück: Auf der Kreuzfahrt nach Bali geht bei einem Zwischenfall während einer Rettungsübung  auf der MS Luxor  der lebenslustige Kapitän von Ballheimer verloren.  Dem 1. Offizier Staumoser ist klar: Ersatz muss her, damit die Passagiere nicht in Panik geraten. Da kommt der Landstreicher Siggi, der die Kreuzfahrt gewonnen hat, gerade recht. Kurzerhand soll er das Kommando übernehmen – doch das bleibt nicht ohne Folgen.

Ob und wie das Schiff mit seinen Passagieren sein Ziel erreicht, ob der Kapitän wieder auftaucht und welche Verwirrungen an Bord Siggi stiftet, zeigt diese witzige Komödie in drei Akten. Darsteller und Team in Aktion Zweimal pro Woche treffen sich Darsteller und das Backstage-Team zum Einstudieren der Texte, der zu laufenden Wege und des richtigen Timings.  Bereits seit geraumer Zeit stand dieses Bühnenstück in der engeren Auswahl der Laienspielschar Serkenrode, aber erst in dieser Spielzeit ließ es sich endlich verwirklichen.   

Das Bühnenbauteam unter dem Kommando von Stefan Schmitt-Degenhardt hat das passende Bühnenbild gezaubert. Die Bar auf der MS Luxor blitzt und blinkt, Teppiche wurden verlegt – alles so, wie man sich das bei einer Kreuzfahrt vorstellt. Viel Spaß bei der Probe Viel Spaß haben die Laiendarsteller bei ihren Proben und ein humorvolles Miteinander zeichnet die Truppe aus. Während eine Szene geprobt wird, sind aber alle konzentriert bei der Sache. Die, die nicht an der Szene beteiligt sind,  geben „von unten“  Ratschläge, was besser zu machen ist und was wie passender rüberkommt. Manchmal ist es nur die Erinnerung daran, lauter zu sprechen, manchmal der Tipp an den Darsteller, diese Passage besser im Sitzen zu absolvieren.  Denn nicht jeder kann auf so lange Bühnenerfahrung wie  z.B. Michaela Schulte, Udo Metten, Gitta Güthe und Victoria König blicken.  Neue Gesichter Ganz neu dabei sind in diesem Jahr Stefan Adami und Susen Bause, die sich aber offensichtlich gut aufgenommen fühlen und Vertrauen in die Tipps der anderen haben. Die bewährten Laienspieler Thorsten Jagusch, Tim Wullenweber, Elke Kathol und Christoph Bertels machen die Darstellerriege in dieser Spielzeit komplett. Als Stichwortgeber im Notfall stehen den Akteuren die Souffleusen Heike Kathol, Christiane Bolzenius, Petra Schmitt-Degenhardt, Esther Bönninghoff und Katharina Gees zur Seite.

Die Besucher können miterleben, wenn Crew und Gäste der MS Luxor in der Schützenhalle Serkenrode mit  insgesamt vier Aufführungen im Januar 2018 Fahrt aufnehmen. Die Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen am 7. Januar beginnt um 14.30 Uhr, am 13., 20. Und 26. Januar beginnt die Aufführung um jeweils 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 6 Euro bzw. 10 Euro für die Seniorenvorstellung.

Eintrittskarten gibt es bei Schreibwaren Anne Tolle (Fretter) und Schulte Lebensmittel (Serkenrode).  Telefonische Kartenvorbestellung unter 0170/5 60 40 44. 
(LP)

Bildergalerie: Laienspieler in Serkenrode unter Volldampf