Nachrichten Kultur
Finnentrop, 15. Dezember 2017

Verlosung von LokalPlus und Kulturgemeinde Finnentrop

Klavierstunde: Madita Schauerte probt mit David & Götz

David Harringtion (links) und Götz Östlind spielen zusammen als Klavier-Duo
David Harringtion (links) und Götz Östlind spielen zusammen als Klavier-Duo "David & Götz". Vor ihrem Auftritt übten sie mit Madita Schauerte bei einer Klavierstunde am Flügel.
Foto: Christine schmidt
Finnentrop. Mit großen Künstlern am großen Flügel sitzen - der vielleicht kleine Traum ist am Freitag, 15. Dezember, für Madita Schauerte wahr geworden. LokalPlus hatte zusammen mit der Kulturgemeinde Finnentrop eine Klavierstunde mit „David & Götz - die Showpianisten“ verlost. Bevor die zwei ihr Konzert „Solang man Träume noch leben kann“ in der Finnentroper Festhalle gaben, zeigten sie Madita einige Tipps.

David & Götz sind ein Hamburger Klavier-Duo, die nicht nur große Konzerte spielen, sondern sie kümmern sich auch um den Nachwuchs. Und das seit rund acht Jahren. 150 Jugendliche haben die zwei Künstler bereits zu ihren Klavierstunden eingeladen und kennengelernt. Grund für das Duo, ein solches Projekt zu starten, war der Nachwuchsmangel in der Musikbranche. „Durch die Anforderungen in den Schulen werden anspruchsvolle Aktivitäten vernachlässigt“, so David. „Wir möchten junge Leute motivieren, weiter zu machen.“

Nun war Madita an der Reihe. Die zwölfjährige Schülerin spielt seit drei Jahren Klavier und nimmt einmal pro Woche Privatunterricht. Mit ihrem Notenheft wartete sie gespannt auf das, was auf sie zukommt. David & Götz erklärten ihr vorab, wie sie die Übungsstunde gestalten wollten.
Jeder der zwei Pianisten übernahm einen Teil: Götz widmete sich der Technik, den leisen und lauten Tönen. David hingegen ging auf die innere Haltung und auf die emotionalen Aspekte ein. „Wir kommen aus der Unterhaltung und deshalb geht es um Dinge wie „wie präsentiere ich mich auf der Bühne“ oder „wie trete ich auf““.

Aber wichtig war dem Duo vor allem, dass Madita alles ganz locker sehen sollte. „Hier geht es nicht um Leistung, sondern um den Kontakt zu jungen Menschen herzustellen“, so die zwei Musiker. Am großen Flügel zeigten ihr David & Götz dann, auf was es bei der Technik, aber eben auch bei der Körpersprache ankommt. In einer Stunde schaffe man zwar nicht, alles in der Theorie beizubringen, aber die jungen Menschen zu motivieren, das sei das größte Ziel solcher Proben. Auch nach den Treffen stehen die Künstler immer noch mit dem Nachwuchs in Kontakt, erklären sie. Alle zwei Jahre geben sie in Hamburg ein großes Konzert vor einem riesigen Publikum, zu dem auch die Kids eingeladen sind.
Ein Artikel von Christine Schmidt

Bildergalerie: Klavierstunde: Madita Schauerte probt mit David & Götz