Nachrichten Kultur
Finnentrop, 17. Januar 2017

Volksbank ermöglicht zwei Vorstellungen für Kinder

„Fünf Freunde“ in der Festhalle Finnentrop

„Fünf Freunde“ in der Festhalle Finnentrop
Fotos: Nils Dinkel
Finnentrop. Rund 800 Kinder haben am Dienstag, 17. Januar, eine Theaterfassung des Enid-Blyton-Buches „Fünf Freunde erforschen die Schatzinsel“ in der Festhalle Finnentrop gesehen. Den Schul- und Vorschulkindern aus der ganzen Gemeinde war dies durch die Unterstützung der Volksbank Bigge-Lenne ermöglicht worden.
„Ohne die Unterstützung der Volksbank wäre das gar nicht möglich gewesen“, sagte Tanja Nennstiel, 1. Vorsitzende der Kulturgemeinde Finnentrop. Die Bank war wie in den Jahren zuvor als Sponsor eingesprungen, sodass die Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren pro Kopf nur 4 Euro Eintritt hatten zahlen mussten. Egon Mester, Volksbank-Regionaldirektor für Privatkunden in Grevenbrück und Finnentrop: „Es soll für alle erschwinglich sein.“

„Es sollte etwas Vernünftiges sein. Für die Kinder war die Vorstellung spannend, und sie waren begeistert“, so Nennstiel. Die Kulturgemeinde suche Vorstellungen und Themen aus, die die Kinder trotz der Altersunterschiede gleichermaßen interessiere, sagte Nennestiel. Damit sollen Kinder „früh mit kulturellen Veranstaltungen wie Theater vertraut“ werden, so die Vorsitzende Kulturgemeinde, die hinzufügte: „Wir danken auch den Schulen, die sich an der Aktion beteiligen.“ Die Kosten für den Busservice trug die Gemeinde Finnentrop.
Egon Mester (links) die Akteure des Theaterstücks und Tanja Nennstiel (rechts) auf der Bühne in der Festhalle Finnentrop.
Auf der Bühne wurde die Anfangsgeschichte der fünf Freunde erzählt: Julius Richard und Anne besuchten ihren Onkel und ihre Tante in den Sommerferien am Meer, lernen dabei ihre Cousine kennen, gehen an Bord eines bei Sturm angespülten Wracks, finden dort eine Schatzkarte und machen sich auf die Suche.
Ein Artikel von Nils Dinkel

Bildergalerie: „Fünf Freunde“ in der Festhalle Finnentrop