Nachrichten Kultur
Finnentrop, 01. Juli 2017

Großes Eröffnungswochenende vom 7. bis 9. Juli

Finnentroper Ayasofya-Moschee wird feierlich eingeweiht

Zur Eröffnung der Ayasofya-Moschee wird drei Tage lang gefeiert
Foto: Ina Hoffmann
Finnentrop. Zur feierlichen Eröffnung der Ayasofya-Moschee an der Bamenohler Straße feiert der Finnentroper Moscheeverein gleich drei Tage lang: vom Freitag, 7. Juli, bis zum Sonntag, 9. Juli, wird an der Moschee und an der Festhalle gefeiert.

Vier Jahre lang bauten die Mitglieder des Finnentroper Moscheevereins das knapp 1200 qm große ehemalige Postgebäude an der Bamenohler Straße um (LokalPlus berichtete). Um den Abschluss der Bauarbeiten in der neuen Ayasofya-Moschee gebührend zu feiern, laden die Muslime zum großen Eröffnungswochenende.Grußworte und BesichtigungZum Auftakt werden am Freitag, 7. Juli, ab 13 Uhr zahlreiche Gäste zur feierlichen Eröffnung der Ayasofya-Moschee erwartet. „Auf unserem Parkplatz werden 200 Stühle aufgestellt, damit möglichst alle Gäste Platz finden“, erklärt Vorsitzender Ramazan Olmaz. Von der eigens aufgebauten Bühne vor dem Haupteingang werden die Redner ihre Grußworte entrichten.
Bürgermeister Dietmar Heß und Kreisdirektor Theo Melcher werden ebenso erwartet wie Kemal Ergün, Vorsitzender des Dachverbandes „Islamische Gemeinschaft Milli Görüs“. Auch die Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche in Finnentrop, Pfarrer Raimund Kinold und Pfarrerin Rose-Maria Warns, werden bei der Eröffnungsfeier sprechen.

Nach dem offiziellen Teil können die Gäste bei geführten Rundgängen die neuen Räumlichkeiten der Moschee erkunden. „Zum Abschluss laden wir alle zu unserem Freitagsgebet um 16 Uhr ein. Wer mag, kann gerne daran teilnehmen“, so Olmaz.Fest auf dem SchützenplatzAm Samstag, 8. Juli, (ab 13 Uhr) und am Sonntag, 9. Juli, (ab 11 Uhr) wird auf dem Schützenplatz vor der Finnentroper Festhalle gefeiert. „Bei uns auf dem Parkplatz ist einfach nicht genügend Platz für das, was wir alles geplant haben. Deshalb freuen wir uns, an der Festhalle feiern zu können“, so Ramazan Olmaz.

Am Samstag wird der bekannte Schriftsteller M. Emin Yildrim einen Vortrag über Familie und Erziehung halten. Sänger Mustafa Bozkurt, der im vergangenen Jahr den ersten Platz in einer türkischen TV-Show belegte, sorgt für musikalische Unterhaltung.

Sonntags wird Schriftsteller Ömer Dönegeloglu erwartet. Der blinde Sänger Bilal Göregen, ebenfalls Sieger einer türkischen Fernseh-Show, wird am dritten Eröffnungstag unterhalten.

Das Rahmenprogramm an beiden Tagen an der Festhalle verspricht Unterhaltung für Groß und Klein: ein Sandmaler aus Istanbul wird mit seiner Kunst faszinieren. Beim Ponyreiten,  Bungeetrampolin und Menschenkicker können die Kinder spielen. Zahlreiche Stände, an denen türkische Spezialitäten angeboten werden, laden zum Probieren ein. Shuttle-Service zur FesthalleDie Moschee kann an allen Eröffnungstagen besichtigt werden. Am Samstag und Sonntag wird ein Shuttle-Service eingerichtet, der im Abstand von wenigen Minuten zwischen Festhalle und Moschee pendelt. „So muss niemand den beschwerlichen Weg von der Moschee hoch zum Schützenplatz antreten“, erklärt Olmaz.

„Wir hoffen, dass viele Menschen kommen werden, um mit uns gemeinsam zu feiern. Menschen aller Glaubensrichtungen können sich unsere Moschee ansehen und sich selbst ein Bild machen. Ich hoffe sehr auf ein schönes Fest und gute Nachbarschaft“, so Ramazan Olmaz.
Ein Artikel von Ina Hoffmann

Bildergalerie: Finnentroper Ayasofya-Moschee wird feierlich eingeweiht