Nachrichten Kultur
Drolshagen, 28. Februar 2017

Tanzshow zeigt Choreographien aus 1001 Nacht

OrientTUSdancers richten „Vom Okzident zum Orient“ aus

Jedermann ist bei der Veranstaltung "Vom Okzident zum Orient" willkommen.
Jedermann ist bei der Veranstaltung "Vom Okzident zum Orient" willkommen.
Foto: privat
Drolshagen. Die Tanzshow „Vom Okzident zum Orient“ der Drolshagener OrienTUSdancers findet gemeinsam mit drei weiteren Frauentanzgruppen am Samstag, 11. März, statt. Ein Repertoire mit Tänzen aus unterschiedlichen Ländern und Stilrichtungen, traditionellen und neuen Choreographien in farbenprächtigen Kostümen erwartet die Besucher in der Drolshagener Turnhalle.

Die schon seit zehn Jahren sehr aktive „Griechische Frauentanzgruppe Gummersbach/Drolshagen“ präsentiert traditionelle Folklore aus den Regionen Griechenlands. Auch dieses Mal werden „Monakira und ihre Wüstentöcher“ aus Balve-Volkringhausen die Zuschauer bezaubern.

Sie pflegen eine besondere Art des orientalischen Tanzes, den „Tribal“, bei dem in eigens angefertigten Kostümen Stammestänze nachempfunden werden. Seit über 15 Jahren beschäftigt sich die Leiterin Monakira intensiv mit orientalischem Tanz und entwickelte ihren eigenen Tanzstil. Sie ist seit vielen Jahren Lehrerin und Choreographin für orientalischen Tanz.
Ebenfalls mit dabei sind Sabrina und ihre Gruppe „Flying Skirts“. Sabrina stammt aus Dortmund und tanzt seit 15 Jahren. In der Show in Drolshagen zeigt sie „Tribal Fusion“. Dieser Tanzstil ist eine innovative Verschmelzung von Elementen aus traditioneller orientalischer, süd- und osteuropäischer Folklore sowie modernen, progressiven Tanzformen des Westens.

Nicht zuletzt zeigt auch das Drolshagener „Eigengewächs“, die orientalische Tanztruppe „OrienTUSdancers“, ihr Können. Sie gehört im Drolshagener Raum zu den gefragten Ensembles, die immer wieder zu den unterschiedlichsten Anlässen ihr Können unter Beweis stellen. 2009 gegründet Im April 2009 gründete sich diese orientalische Tanzgruppe in Drolshagen, die sich in Verbindung ihres Repertoires und der Zugehörigkeit zum TUS Drolshagen den Namen „OrienTUSdancers“ gab. Schon ein halbes Jahr später trat die Gruppe beim Marktplatzfest auf.

„Es kommt bei unserem Sport weder auf das Alter noch auf das Körpergewicht an und diese Tatsache verbindet sehr“, so die Leiterin Hanna Nock. Die Frauen sind zwischen 30 und 60 Jahren und schwingen dienstags und mittwochs ihre Hüfttücher im Rhythmus zu orientalischer Musik. Hanna Nock hat ein multikulturelles Grüppchen aus Drolshagenerinnen um sich geschart, die die Zuschauer mit farbenfrohen Darbietungen, die nicht nur orientalischer Natur sind, unterhalten werden.

Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
(LP)

Bildergalerie: OrientTUSdancers richten „Vom Okzident zum Orient“ aus