Nachrichten Kultur
Drolshagen, 18. Dezember 2017

75 Musizierende werden mit viel Beifall belohnt

Kurzweiliges Weihnachtskonzert der Musikschule Drolshagen

Abwechslungsreich ging es beim Konzert der Musikschule Drolshagen zu.
Abwechslungsreich ging es beim Konzert der Musikschule Drolshagen zu.
Foto: privat
Drolshagen. Rund 75 Schüler der Musikschule Drolshagen im Alter von 6 bis 60 Jahren hatten jetzt zum Weihnachtskonzert in das voll besetzte St.-Clemenshaus eingeladen.

Los ging es mit den Jüngsten, dem Jekits–Orchester unter Leitung von Christiane Böhm und Kristine Warmhold. 20 Kinder der zweiten Grundschulklassen zeigten mit Bodypercussion und einem Eintonlied, was sie seit den Sommerferien in der Jekits-Orchesterstunde im Zusammenspiel schon alles erarbeitet haben.

Mit „Tochter Zion“ und „Viele tausend Flocken“ folgte der Beitrag des Projektorchesters unter Leitung von Karen Meißner. Im Projektorchester können Kinder der Musikschulen Drolshagen, Olpe und Wenden zusammen musizieren und wichtige Orchestererfahrungen sammeln. Hier spielten ca. 30 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren mit. Neu gegründete Orchester-AG Auch der 3. Programmpunkt war ein Orchesterprojekt. Die neu gegründete Orchester-AG für Kinder des dritten Grundschuljahres zeigten mit „Es weihnachtet sehr“ ihr Können.

Anschließend kamen Weihnachtslieder zu Gehör. Timo Hupertz und Alexander Huckestein spielten auf ihren Trompeten „Gloria in Exelsis Deo“. Pia Lemke und Mia Zeppenfeld präsentierten drei Weihnachtslieder und einen Christmas-Blues auf ihren Gitarren. Tonlich sehr schön, von Elisabeth Nebeling auf der Querflöte gespielt, folgte mit „Home at my Ranche“ ein Cowboy-Weihnachtslied. Renaissance-Kompositionen Das Blockflöten- und Gitarrenensemble unter Leitung von Kristine Warmhold spielte mit Cajon und Fußglöckchen zwei spannende Renaissance-Kompositionen. Eindrucksvoll interpretierte Laura Minter, begleitet am Klavier von ihrer Lehrerin Gabriele Dartsch, „Mary, did you know?“ von L.Lowry/b.Greene.

Mit gutem Zusammenspiel boten Keyboard- und Akkordeonschüler unter Leitung von Eduard Janke „The little drummer boy“, „Felize Navidad“ und „Oh du fröhliche“ dar. G.Ph.Telemanns Andante aus dem Quartett d-Moll wurde unter Leitung von Karen Meißner und Kristine Warmhold, von Ulrike Pfennig, Kristine Warmhold (Blockflöten), Anna-Lena Behrends (Violine) und Gabriele Dartsch (Klavier) sehr schön interpretiert. Stilsicheres Gitarren-Quartett Abwechslungsreich ging es mit dem Gitarren-Quartett, Leitung Gerhard Laenger, weiter. Stilsicher interpretierte das Ensemble barocke Werke von Susato, Corelli und Händel.

Zum Abschluss trug das Gesangsemsemble die Lieder „Walking in the air“ von H. Blake, „Santa Claus is comin‘ to town“ und „Have yourself a merry little Christmas“ von H. Martin/R. Blane vor.

Fazit der Musikschule: Die etwa 75 Musizierenden boten allen Zuhörern ein wunderschönes, abwechslungsreiches und kurzweiliges Weihnachtskonzert, für das sie mit viel Beifall belohnt wurden.
(LP)

Bildergalerie: Kurzweiliges Weihnachtskonzert der Musikschule Drolshagen