Nachrichten Kultur
Drolshagen, 29. November 2017

14. Franziskusmarkt in Frenkhausen

Die Aufführungen von Kindern erfreuen sich jährlich großer Beliebtheit.
Die Aufführungen von Kindern erfreuen sich jährlich großer Beliebtheit.
Foto: privat
Frenkhausen. Wieder einmal wird am ersten Adventswochenende der „Hasenbahnhof“ (Kapellenplatz) in ein Weihnachtsdorf verwandelt: Kapellenvorstand, Musikverein und die Schützen aus Frenkhausen richten am Samstag und Sonntag, 2./3. Dezember, mit Unterstützung zahlreicher Helfer den 14. Franziskusmarkt aus.

Besucher dürften sich auf ein ebenso kreatives wie umfangreiches Angebot an Deko-Artikeln, Schmuck und Haushaltsgegenständen freuen, kündigen die Organisatoren an. Das selbst hergestellte Sortiment erfreue sich längst größter Beliebtheit, im Vorjahr hätten insbesondere die „Frenkhausen Tasse“ und die „Frenkhausen Tasche“ reißenden Absatz gefunden. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen ebenfalls gesorgt.

Zur Einstimmung auf den Weihnachtsmarkt geht es am Samstagnachmittag um 17 Uhr mit der Patronatsmesse des Heligen Franziskus-Xaverius, der Vorabendmesse, los. Am Sonntag geben die Turmbläser mit der Eröffnungsfanfare das Startsignal für den Weihnachtsmarkt. Danach treten die Kinder des Kindergartens „Wirbelwind“ auf dem Kapellenplatz auf mit einem einstudierten Stück. Für 16.30 Uhr haben sich zudem der Nikolaus und Knecht Ruprecht angekündigt, die für alle Kinder eine kleine Überraschung dabei haben.

Impressionen aus den Vorjahren:  Wie üblich wird der Erlös des Weihnachtsmarktes aufgeteilt. „Gemäß Beschluss der letzten Versammlung bekommt die Kapelle einen Teilbetrag zur Unterhaltung der selbigen. Der Restbetrag geht an den Musikverein zur Unterstützung für das im Jahr 2019 anstehende große 100-jährige Jubiläum“, teilen Kapellenvorstand, Musikverein und die Schützen mit.
(LP)

Bildergalerie: 14. Franziskusmarkt in Frenkhausen