Nachrichten Kultur
Attendorn, 03. März 2017

Zwei Auftakt-Konzerte des Kulturringes Attendorn

„Shawn and The Wolf“ spielen in der Galerie des Attendorner Rathauses.
„Shawn and The Wolf“ spielen in der Galerie des Attendorner Rathauses.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Der Kulturring der Hansestadt Attendorn veranstaltet am zweiten Märzwochenende zur Eröffnung der diesjährigen Konzertreihe gleich zwei Konzerte: Es gibt Klassik am Freitag, 10. März, ab 20 Uhr mit einem Konzert aus der Reihe „Best of NRW“ in der Rivius-Aula und einen Jazznachmittag am Sonntag, 12. März, ab 17 Uhr mit „Shawn and The Wolf“ in der Galerie des Attendorner Rathauses.

„In jedem Jahr bildet der Auftritt junger, hochbegabter Musiker im Rahmen des Projektes „Best of NRW“ einen besonderen Höhepunkt unseres Konzertprogramms“, teilt der Kulturring mit. Gefördert von der Eibach-Stiftung, der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung, dem WDR, der Stiftung Mercator, der Walzwerke Einsal GmbH und der Artur-und-Lieselotte-Dumke-Stiftung geht die Reihe mittlerweile in ihre 18. Spielzeit und stellt auch in 2017 wieder Künstler in den Mittelpunkt, die als Hoffnungsträger ihrer Generation bezeichnet werden können.

In Attendorn tritt der 1988 in St. Petersburg geborene Ausnahmegeiger Sergey Dogadin zusammen mit dem gleichaltrigen, aus Riga kommenden Pianisten Gleb Koroleff auf. Beide stammen aus russischen Musikerfamilien und haben an traditionsreichen Konservatorien in St. Petersburg bzw. Moskau studiert. Anschließend gingen sie an die Musikhochschule Köln, wobei Sergey Dogadin seine Studien später in Graz und ab 2015 bei Professor Kuschnir am Wiener Konservatorium fortsetzte. Dogadin gewinnt weltweit PreiseSergey Dogadin gewann zahlreiche internationale Preise wie unter anderem die Preise des „Niccolò Paganini International Violin Competition“ Moskau, des ARD-Wettbewerbs München, des Tschaikowsky-Wettbewerbs 2011 und den ersten Preis des „Joseph Joachim“ Wettbewerbs in Hannover 2015.

Als Stipendiat des russischen Kulturministeriums, des „Preises des Präsidenten der Russischen Föderation“, der Mozartgesellschaft Dortmund und der Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung konzertiert er weltweit in den bedeutendsten Konzertsälen der Welt. Viele seiner Konzerte wurden weltweit ausgestrahlt. Auf mehreren Festivals durfte er Geigen von Paganini und Johann Strauss spielen, derzeit spielt Sergey Dogadin eine Geige von Giovanni Battista Guadagnini (Parma 1765), die ihm von der „Fritz Behrens Stiftung“ Hannover zur Verfügung gestellt wird. Auch Koroleff PreisträgerDer Pianist Gleb Koroleff belegte Meisterkurse bei renommierten Künstlern, wird von der „Internationalen Vladimir Spivakov Stiftung“, der „Russischen Nationalkunst Stiftung“ und der „Yehudi Menuhin Stiftung“ gefördert und ist erster Preisträger bei Wettbewerben in Verona und München.

Beide Musiker verbindet neben ihrer musikalischen Herkunft und der großen Wettbewerbs- und Konzerterfahrung inzwischen auch eine musikalische Partnerschaft im Duo. In ihrem Konzertprogramm in Attendorn spielen sie die „ Sonate Posthume pour violon et piano“ von Maurice Ravel, Igor Strawinskys „Divertimento for violon and piano“, eine Fantasie von Alexander Rosenblatt und die zu den berühmtesten Kammermusikwerken zählende Sonate A-Dur von César Franck.Tickets im Vorverkauf und an der AbendkasseKarten für beide Konzerte gibt es für jeweils 10 Euro im Vorverkauf im Bürgerbüro (0 27 22/ 6 41 00), bei der Tourist-Info (0 27 22/ 6 41 40), unter der Tickethotline 01 80/ 6 05 04 00 oder online sowie bei allen ad-ticket-Vorverkaufsstellen; an der Abendkasse kostet eine Karte 12 Euro.
 
(LP)

Bildergalerie: Zwei Auftakt-Konzerte des Kulturringes Attendorn