Nachrichten Kultur
Attendorn, 08. Mai 2019

Picasso, Chagall und Miro im Südsauerlandmuseum

Weltkunst wird in Attendorn ausgestellt

Klaus Hesener, Monika Löcken und Heinz-Jörg Reichmann strahlen zu Recht. Sie holen Werke von Picasso, Chagall und Miró nach Attendorn.
Klaus Hesener, Monika Löcken und Heinz-Jörg Reichmann strahlen zu Recht. Sie holen Werke von Picasso, Chagall und Miró nach Attendorn.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Es ist eine ganz besondere Ausstellung, die ab 19. November im Südsauerlandmuseum in Attendorn den Besuchern zugänglich sein wird. In Kooperation mit der Sparkasse ALK, dem Sparkassenverband Westfalen-Lippe und dem Museum Pablo Picasso ist es gelungen, 35 Lithografien und Farbholzschnitte von Picasso, Chagall und Miró und damit Weltkunst nach Attendorn zu holen.

Den Anstoß, dieses „Dreigestirn der Modere“ von Münster nach Attendorn zu bringen, gab Daniel Fitzke, zuständig für Vertriebsmanagement und Kommunikation bei der Sparkasse ALK. Er hatte das Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster besucht. Es ist als Stiftung von den Sparkassen in Westfalen-Lippe, der Westdeutschen Landesbank Girozentrale, den Westfälischen Provinzial-Versicherungen sowie den Eheleuten Gert und Jutta Huizinga gegründet worden. „Wir als Sparkasse ALK sind auch ein Teil des Sparkassenverbandes. Warum sollte daher nicht auch mal eine Ausstellung zu uns kommen?“ so seine Überlegungen. Tolle Idee Bei Heinz-Jörg Reichmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, fand er für seine Idee ein offenes Ohr. Begeistert zeigte sich auch Museumsleiterin Monika Löcken. Zunächst mussten geprüft werden, ob die Ausstattung des Museums den Ansprüchen einer solchen Ausstellung genügt. Ob Licht oder Sicherheit, ob Fläche oder Kontrolle, alle Voraussetzungen für die Leihgaben konnten erfüllt werden und so werden die Werke der drei großen Künstler ab November für drei Monate in Attendorn zu sehen sein. Große Teilhabe an der Kunst „Auch wir von der Stadt Attendorn sind mächtig stolz auf diese Ausstellung“, ergänzt Kulturdezernent Klaus Hesener. „Außerdem haben wir ein neues Ausstellungssystem“, berichtet Monika Löcken, „Das wird hier zum ersten Mal zum Einsatz kommen.“ Ziel des Museums war und ist es, der breiten Bevölkerungsschicht eine kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. „Das wollen wir auch bei dieser Ausstellung gewährleisten“, so die Museumsleiterin. „Daher wird der Eintrittspreis bei fünf Euro liegen.“

Zur Ausstellungseröffnung wird auch Prof. Markus Müller, Leiter des Picasso-Museums in Münster, anwesend sein und in die Ausstellung einführen. Bis Februar, werden die Werke der drei Künstler in Attendorn zu sehen sein. „Wir hoffen auf viele Besucher und können versprechen, dass es sich lohnt“, so Monika Löcken.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Ausbildung in Attendorn und Umgebung


Thorsten Gödde - Teamleiter Communication Media
Thorsten Gödde
Teamleiter Communication Media
Berufsmesse Olpe

Wir sind begeistert von eurem großen Interesse während der Berufsmesse Olpe. Heute habt ihr noch bis 18.00 h Gelegenheit, am Stand 51 mehr darüber zu erfahren. Vielen Dank allen Besuchern - es hat richtig Spaß gemacht!

&n...

#weiterlesen
Laura Gerspers - Kaufmännische Ausbildung
Laura Gerspers
Kaufmännische Ausbildung
GEWINNSPIEL - Wer schweißt die beste Naht?

Unter dem Motto #VirtualReality in der Produktion und #AugmentedReality in der Ausbildung begrüßen wir alle Interessierten herzlich auf der Berufsmesse in Olpe.

Probiere dich an unseren virtuellen Schweißgeräten und s...

#weiterlesen
Jana-Marie Meyer -
Jana-Marie Meyer
Auslandspraktikum

Auch bei uns gibt es die Möglichkeit an an einem Auslandpraktikum teilzunehmen, ob in einem kaufmännischen- sowie in einem technischen Ausbildungsberuf. 

Im März dieses Jahres durfte ich ein 4-wöchiges Auslandspraktiku...

#weiterlesen

Bildergalerie: Weltkunst wird in Attendorn ausgestellt