Nachrichten Kultur
Attendorn, 18. Oktober 2016

Kulturring: Abschlusskonzert der Kammermusikreihe

„Streifzug durch Epochen der Musikgeschichte“

Am 6. November treten die Künstler Emilie Jaulmes (Harfe), Matthias Nassauer (Posaune) und Helga Maria Lange (Orgel) in der Erlöserkirche auf.
Am 6. November treten die Künstler Emilie Jaulmes (Harfe), Matthias Nassauer (Posaune) und Helga Maria Lange (Orgel) in der Erlöserkirche auf.
Foto: © Ingo Gerlach / Kulturring der Hansestadt Attendorn
Attendorn. Mit einem Kammerkonzert in der evangelischen Erlöserkirche in Attendorn beendet der Kulturring seine Konzertreihe im Jahr 2016. Am Sonntag, 6. November, konzertieren dort ab 17 Uhr die Künstler Emilie Jaulmes (Harfe), Matthias Nassauer (Posaune) und Helga Maria Lange (Orgel). Der Kulturring kündigt einen „Streifzug durch verschiedene Epochen der Musikgeschichte“ an, „unterhaltsam moderiert durch den Posaunisten Matthias Nassauer“.

Der besondere Reiz des Konzerts liege in der „eher ungewöhnlichen und dadurch sehr interessanten Zusammensetzung der Instrumente, die im Laufe des Programms in unterschiedlichen Formationen musizieren“. Für Abwechslung soll zudem das breitgefächerte Programm sorgen: Musik der französischen Komponisten Francois-Adrien Boieldieu und Eugène Gigout, Werke unter anderem von Mozart und Isaac Albeniz, daneben neuzeitliche Kompositionen wie „Sometimes I feel like a motherless child“ von Claus-Erhard Heinrich, „ Ol´man river“ von Jerome Kern und bekannte Negro Spirituals, eigens für Posaune und Harfe arrangiert von Michael Strauss.

Emilie Jaulmes und Matthias Nassauer sind beide Mitglieder der Stuttgarter Philharmoniker und dort als Soloharfenistin bzw. als Soloposaunist tätig. 2007   begannen sie, auch als „Duo Glissando“ gemeinsam aufzutreten. Emilie Jaulmes spielt darüber hinaus regelmäßig bei führenden Orchestern und wird in der Fachwelt hochgelobt für ihre CD-Einspielungen mit Werken für Harfe solo. Ihr Studium an Musikhochschulen in Paris, Rotterdam, Detmold und Bloomington (USA) – sie war in dieser Zeit Stipendiatin des DAAD und der Fulbright Kommission – erweiterte sie durch ein Studium in Harmonie und Kontrapunkt am Conservatoire Supérieur de Paris und ein Studium der Musikwissenschaft an der Sorbonne. Seitdem fertigt sie Arrangements insbesondere von Werken ihrer französischen Heimat.

Matthias Nassauer studierte Orchestermusik und Dirigieren in Karlsruhe und Stuttgart und machte sein Staatsexamen in Geschichte und Schulmusik. Neben seiner Tätigkeit als Orchestermusiker und Solist ist er Dirigent von Chor und Orchestern und leitet Konzerte der Filamonica Oltenia Craiova (Rumänien). Helga Maria Lange beendete ihre Studien an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg mit dem Staatsexamen für Schulmusik und dem A-Kirchenmusikexamen. Während dieser Zeit belegte sie zahlreiche Meisterkurse für Orgel, unter anderem bei Michael Radulescu, Gaston Litaize und Daniel Roth. Ab 1991 war sie Dekanatskirchenmusikerin zunächst im Südsauerland mit Sitz in Attendorn, seit 2008 im Dekanat Siegen. Sie arbeitet ferner als Lehrbeauftragte für Orgel an der Universität Siegen. (LP)
Tickets
Karten für dieses Kammerkonzert sind im Vorverkauf für 10 Euro erhältlich im Bürgerbüro (02722/64-100), bei der Tourist-Info (02722/64-140), bei allen ad-ticket-Vorverkaufsstellen, unter der Tickethotline 0180/6050400 sowie online unter www. tickets.attendorn.de; ferner an der Abendkasse für 12 Euro.

Kinder und Schüler haben, wie bei allen Veranstaltungen des Kulturrings, freien Eintritt.

Bildergalerie: „Streifzug durch Epochen der Musikgeschichte“