Nachrichten Kultur
Attendorn, 08. August 2017

„Fest der Kulturen“ und Familienfest

Stadtfest in Attendorn

Das Attendorner Stadtfest wird erstmals auf die Finnentroper Straße ausgeweitet.
Das Attendorner Stadtfest wird erstmals auf die Finnentroper Straße ausgeweitet.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Die Hansestadt Attendorn richtet ihr Stadtfest am am kommenden Wochenende, 19. und 20. August, aus. Erstmals werden ein „Fest der Kulturen“ und ein Familienfest in die Veranstaltung integriert.

Zum Ende der Sommerferien verwandelt sich die Innenstadt traditionell in ein großes buntes Fest. Das Attendorner Stadtfest hat in diesem Jahr viel zu bieten: Aufgrund der Baustelle an der „Niedersten Straße", die zwar schon weit voran geschritten, jedoch noch nicht ganz fertig ist, wird die Veranstaltungsfläche des Festes in diesem Jahr ausgeweitet. Erstmalig finden auch in der Finnentroper Straße Aktionen statt.

Auf dem Mehrgenerationenplatz an der Finnentroper Straße wird ein Kinder- und Familienfest durchgeführt. „Der angrenzende Spielplatz bietet sich dafür hervorragend an“ teilt die Hansestadt in einer Medieninformation mit. Außerdem gibt es ein kindgerechtes Bühnenprogramm und das Spielmobil ist vor Ort. "Blaulichtmeile" und "Segway-Parcour"An der Finnentroper Straße gibt es ebenfalls Spiel und Spaß für Klein und Groß. Neben einer „Blaulichtmeile“, bei der die Attendorner Hilfsorganisationen ihre Arbeit und ihre Fahrzeuge präsentieren, gibt es auch einen Streichelzoo, einen „Segway-Parcour“ und ein Segelflugzeug zu bestaunen. Auch ein Karussell und verschiedene Hüpfburgen sorgen für Unterhaltung. Wer aus der Finnentroper Straße Richtung Innenstadt geht, kann sich im ersten neugestalteten Teilstück der Niedersten Straße beim „Water Walk“ auspowern.

Erstmalig gibt es in diesem Jahr auch das „Fest der Kulturen“ auf der Ennester Straße. Hier präsentieren sich die zahlreichen internationalen und heimischen Kulturgemeinden sowie die kulturtreibenden Vereine. Es gibt ein Rahmenprogramm, jede Menge Infostände und kulinarische Köstlichkeiten. Auf der „Stadthallen-Bühne“ an der Ennester Straße gibt es zudem musikalische Beiträge. "Roxxbusters" als musikalisches HighlightRund um das Rathaus und in der Fußgängerzone Kölner Straße dürfen sich die kleinen Stadtfest-Besucher auf eine Kirmes freuen. Auch das Abendprogramm verspricht viel Abwechslung: Auf der Bühne auf dem „Alten Markt“ versprechen die Musiker von „Roxxbusters“ „Best of Rock“. Die Band widmet sich dem großen Lebens- und Musikgefühl  der 70er und 80er und interpretiert alles, was in dieser Zeit die Musikwelt bewegte und sie bis heute geprägt hat. Von „Pink Floyd“  bis „Supertramp“, von „Deep Purple“ bis „Queen“. Aber auch „Phil Collins“, „Joe Cocker“, „Michael Jackson“, „U2“, „Aerosmith“ oder „AC/DC“ fehlen nicht im Repertoire.

Als Vorband tritt die Band „Capo13“ der Musikschule Attendorn auf. Auf der Bühne am Mehrgenerationenplatz an der Finnentroper Straße gibt es ein „Kölsches Mitsingkonzert“ mit Björn Heuser, dem bekannten Singer-Songwriter aus der Domstadt.
Straßensperrungen wegen des Stadtfestes
Die Durchführung des Festes hat einige Straßensperrungen zur Folge. Der Bereich rund um das Rathaus ist bereits ab Donnerstagmorgen, 17. August, gesperrt. Der hintere Teil des Klosterplatzes bleibt für Arztbesucher frei.

Die Ennester Straße ist ab Freitag, 18. August, gesperrt, die Finnentroper Straße ab Samstagmorgen. Alle Sperrungen werden am Sonntagabend sukzessive mit dem Abbau des Festes wieder aufgehoben. Der Wochenmarkt am Samstagmorgen fällt komplett aus.
Impressionen vom Stadtfest 2016 (Fotos: Barbara Sander-Graetz)
(LP)

Bildergalerie: Stadtfest in Attendorn