Nachrichten Kultur
Attendorn, 14. April 2017

Wegen großer Nachfrage beim Ruhrverband

Stadt Attendorn bietet Biggedamm-Führungen an

Kürzlich begab sich eine erste Gruppe in Begleitung von Gästeführer Andreas Ufer auf eine informative Führung am Biggedamm.
Kürzlich begab sich eine erste Gruppe in Begleitung von Gästeführer Andreas Ufer auf eine informative Führung am Biggedamm.
Foto: Hansestadt Attendorn
Attendorn. Die Hansestadt Attendorn hat aufgrund der großen Nachfrage beim Ruhrverband nun eigene Gästeführer ausgebildet und bietet ab sofort auch Führungen am Biggedamm an. Eine Buchung ist über die Tourist-Information am Rathaus möglich.

Vor den Toren der Stadt Attendorn entstand in den 1960er-Jahren die Biggetalsperre. Sie dient vornehmlich dazu, Wasser je nach Bedarf zu speichern bzw. abzugeben und so eine gleichmäßige Wassermenge in der Ruhr sicherzustellen. Aus dem Stausee können über die Flüsse Bigge und Lenne bis zu 40 Prozent des erforderlichen Zuschusswassers aller Talsperren in das Flusssystem der Ruhr abgegeben werden. Informationsfilm im Besucherpavillon Doch wie funktioniert das alles? Was passiert im Falle von Hochwasser? Diese und viele weitere Informationen erfahren die Gäste während einer Führung rund um den Biggedamm. Zu Beginn wird den Besuchern ein kurzer Informationsfilm im Besucherpavillon unterhalb des Leuchtturmes gezeigt. Anschließend gibt ein Gästeführer dann Einblicke in die Bauwerke und deren Funktion und erklärt anschaulich und verständlich die hochkomplexen technischen Vorgänge. 

Die Führungen dauern ca. 90 Minuten. Die Preise staffeln sich je nach Gruppengröße. Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information der Hansestadt Attendorn unter 02722/64-140 oder tourismus@attendorn.org.
(LP)

Bildergalerie: Stadt Attendorn bietet Biggedamm-Führungen an