Nachrichten Kultur
Attendorn, 01. Oktober 2017

"Ladies at the Turntables" heizen den Gästen ein

Kunst und Party bei der Nachtfrequenz in Attendorn

Malen, nähen und tanzen bei der Nacht der Jugendkultur
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Auch das Jugendzentrum beteiligte sich in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge wieder an der „Nachtfrequenz- die Nacht der Jugendkultur“ und bot am Samstag, 30. September, zunächst mehrere Workshops und zum Abschluss eine große Show an.

Geplant war diese auf dem Alten Markt vor dem Südsauerlandmuseum, doch das Wetter machte allen Akteuren einen Strich durch die Rechnung. Daher fand die Abschlussveranstaltung in einem ehemaligen Ladenlokal in der Wasserstraße nah dem Südsauerlandmuseum statt.

„Die Zukunft in den Griff bekommen“ hieß das Kunstprojekt unter der Leitung von Marlies und Jan Backhaus. Hierbei spachtelten die elf Teilnehmer des Workshops an vier verschiedenen Tagen Farbe auf Karton oder Leinwand. Diese bildeten schließlich eine runde Form und wurden mit Farben vervollständigt. Das Ergebnis war faszinierend und fand bei der Ausstellung am Abend eine große Resonanz. „Das Projekt wird noch weiter gehen“, so Marlies Backhaus. Mehr wollte die Künstlerin allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Im hinteren Teil des Raumes ratterten hingegen die Nähmaschinen. „Pimp my Dress“ war angesagt. Hier konnten die Jugendlichen und die vielleicht neuen jungen Designer nach Lust und Laune ihre Kleidung aufpimpen oder neu entwerfen. Materialien wie Stoffe, Patches, Knöpfe etc. wurden zur Verfügung gestellt. Begleitet wurde das Projekt von der Kunstpädagogin Ute Schelte. Und die Kids zeigten sich überaus kreativ. So wurden T-Shirts verlängert, Hosen gekürzt oder aus zwei Teilen eins gefertigt.

Abgerundet wurde die Präsentation durch die Aufführung der Tanzgruppe des Jugendzentrums . Unter der Leitung von Berrin Barbarino entführten die Mädchen die Zuschauer mit orientalischen Klängen, bunten Kostümen und leidenschaftlichen Tanz in eine Welt von Tausend und eine Nacht. Der Auftritt der Poi AG des Jugendzentrums musste aus wettertechnischen Gründen abgesagt werden.
Nella und Claudia Orsini und Sonja Lebbe sorgten als "Ladies at the Turntables" für Partystimmung.
Anschließend lud Anna Orsini vom JuZ alle ein, im Alten Bahnhof ab- und weiter zu feiern. Hier legten  mit Sonja Lebbe alias „Mamasun“, Claudia Orsini und Nella Orsini (MC Heidi) als „Ladies at the Turntables“ auf. Von aktuellen Songs über House bis hin zu R&B, Rock und Elektro hatten die drei „Ladies“ alles im Angebot für eine abgefahrenen Nacht auf den Dancefloor.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Kunst und Party bei der Nachtfrequenz in Attendorn