Nachrichten Kultur
Attendorn, 18. März 2018

37 Ausstellerinnen zeigen breite Palette

Kreativmarkt sorgt zum 20. Mal für eine volle Stadthalle

Knapp 40 Stände bieten kreative Arbeiten an.
Knapp 40 Stände bieten kreative Arbeiten an.
Foto: Barbara Sander-Graetz
Attendorn. Altbewährtes, aber auch Neues zeichnet den 20. Kreativmarkt aus, der am Samstag, 17. März, seine Pforten geöffnet hatte und auch am Sonntag, 18. März, ab 11 Uhr in der Attendorner Stadthalle einlädt. 37 Aussteller sorgen für ein abwechslungsreiches Angebot, das für jeden etwas zu bieten hatte.

Unter dem Titel „Ausstellung für kreatives Gestalten“ präsentieren zahlreiche Freizeit- und Hobbykünstlerinnen ihre qualitativ hochwertigen Arbeiten und bieten sie zum Verkauf an. Dabei zu sehen sind Arbeiten aus Glas, Metall und Holz, Keramiken, Filzarbeiten, Teddys, Puppen inklusive Zubehör, Floristik und Schmuck. Des Weiteren werden handgesiedete Naturseifen, Papierkunst sowie in Handarbeit angefertigte individuelle Taschen  und Accessoires angeboten. Darüber hinaus werden traditionelle Handarbeitstechniken wie das Spinnen und Klöppeln vor Ort vorgeführt. „Ich spinne“, schmunzelt Caroline Greitemann. Recht hat sie, denn die junge Frau spinnt im wahrsten Sinne des Wortes. An einem modernen Spinnrad entsteht bei ihr ein Faden, der dann in vielen kreativen Handarbeiten weiter verwendet werden kann. Beim Klöppeln zuschauen Marion Terschlüsen, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Attendorn als Veranstalterin freut sich auch über den Stand von Dagmar Kaiser, Birgit Adam und Marianne Berger. Sie zeigen wie man klöppelt. Eine gute Wahl, denn immer wieder bleiben Besucher stehen und schauten den drei Frauen bei ihrer filigranen Arbeit zu oder lassen sich das Handwerk erklären. „Die Arbeit ist sehr entschleunigend. Das tut richtig gut“, so Dagmar Kaiser.

An ihrem Stand zeigen Martina Kugler und ihre Schwägerin Barbara Gutt einen Querschnitt ihrer Kreativität beim Töpfern und Filzen. Nein, den klassisch getöpferten Aschenbecher gibt es hier nicht, dafür aber filigrane Unikate in Form von  Keramikblumen. „Jede einzelnen ist handgefertigt, zweimal gebrannt und glasiert“, erklärt Barbara Gutt. Als Strauß leuchten sie wunderschön und machen Lust auf Frühling.Zufrieden sind die meisten Aussteller, denn trotz Wintereinbruch am Samstag strömten die Besucher in die Stadthalle. Auch das Rahmenprogramm mit Workshops und Vorführungen ist gefragt. Verlosung zum 20. Geburtstag Um das 20-jährige Jubiläum zu feiern, wird in diesem Jahr eine große Verlosung veranstaltet. Die Lose zum Preis von einem Euro werden während der Dauer des Kreativmarktes verkauft. Die Gewinne können direkt eingelöst werden. Gestiftet wurden die Preise von den Ausstellerinnen des Kreativmarktes, vom Attendorner Einzelhandel, der Sparkasse Attendorn-Lennestadt Kirchhundem, dem Amt für Bildung, Sport, Kultur und Stadtmarketing sowie dem Amt für Stadtteilmanagement der Hansestadt Attendorn. Die Einnahmen aus dem Los-Verkauf kommen der Sumba-AG der St.-Ursula-Realschule zugute, die während des Kreativmarktes schon traditionell die Kinderbetreuung übernimmt.
Ein Artikel von Barbara Sander-Graetz

Bildergalerie: Kreativmarkt sorgt zum 20. Mal für eine volle Stadthalle