Nachrichten Kultur
Attendorn, 09. Dezember 2017

Landrat Frank Beckehoff und weitere Gäste gestalten die Adventszeit

Kerzenandachten am Wichernkranz

Der vier Meter große Wichernkranz wurde dieses Jahr zum zehnten Mal aufgestellt.
Der vier Meter große Wichernkranz wurde dieses Jahr zum zehnten Mal aufgestellt.
Foto: Guido Raith
Attendorn. In der zweiten und dritten Adventswoche, 11. bis 15. und 18. bis 22. Dezember, sind alle Interessierten zu den abendlichen Kerzenandachten am Attendorner Adventskranz vor der Erlöserkirche eingeladen. Von montags bis freitags beteiligen sich ab 18.00 Uhr Gäste aus Öffentlichkeit und Ökumene mit Liedern, Gebeten, Geschichten und Gedanken zum Advent, um besinnlich mit Klein und Groß Advent zu feiern und dabei nicht die Problematik von Kinderarmut und aktuellen Flüchtlingsschicksalen zu vergessen.

Am Montag, 11. Dezember, hält die Vorsitzende des CVJM Attendorn, Melanie Kirchhoff, die Kerzenandacht. Dienstag, 12. Dezember, kommt der „Nikolaus“ (`Pittjes´ Höffer) an den Wichernkranz,  Mittwoch, 13. Dezember, erzählt Diakoniepfarrer Dr. Christof Grote die Geschichte, am Donnerstag, 14. Dezember, lädt der Landrat des Kreises Olpe, Frank Beckehoff, zum Mitsingen ein und Freitag, 15. Dezember, wird Frau Renate Biecker-Klaas vom Seniorenhaus St. Liborius die Kerzenandacht halten.

Am Montag, 18. Dezember, hält die Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes im Ev. Kirchenkreis Lüd.-Plettenberg, Frau Iris Jänicke, die Kerzenandacht. Dienstag, 19. Dezember, kommt Bürgermeister Christian Pospischil an den Wichernkranz, Mittwoch, 20. Dezember, erzählt Pfarrer Oliver Bretschneider die Geschichte, am Donnerstag, 21. Dezember, werden die Kinder beim Entzünden der 19. Kerze von Bläsern des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Attendorn begleitet und Freitag, 22. Dezember, lädt Wendelin Heinemann mit Musik von „Maranatha“ zum Mitsingen ein.

Die Offene Kirche  bietet jeweils am Mittwoch und Freitag anschließend bis 19.30 Uhr Raum für Stille und Gebet bei Musik und Kerzenschein. Vier Meter groß Spenden und Erlöse aus den Aktionen am Wichern-Kranz unterstützen bedürftige Kinder und Familien vor Ort und ermöglichen u. a. die nächste Gutscheinaktion für kostenlose Schul- und Lernmittel („Diakoniemittel Kinderarmut“).

Der vier Meter große Riesen-Wichernkranz wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal vor der Erlöserkirche aufgestellt. Die Kirchengemeinde möchte so seit der Kampagne der Ev. Kirchen von Westfalen „Lasst uns nicht hängen“ auf das Problem wachsender Kinderarmut aufmerksam machen. 
Das diesjährige "Schmück-Team" des Wichernkranzes vor der Erlöserkirche.
(LP)

Bildergalerie: Kerzenandachten am Wichernkranz